Archiv

Zusammengefasst … oder: Des Rätsels Lösung!

Ich habe beschlossen, den Januar mal einfach zusammen zu fassen. Beim chatten via Facebook habe ich bemerkt, dass ganz schön viel auf einmal im ersten Monat des Jahres 2015 passiert ist.

Am liebsten hätte ich hier eine Tabellenfunktion, aber leider geht das nicht und in EXCEL schreiben und dann hier einfügen ging auch nicht, deswegen mit DAUMEN HOCH und DAUMEN RUNTER.

Beginnen wir mal:

  1. BERUFLICH:
    Das letzte Jahr haben wir gut abgeschlossen und es gab von allen Chefs sehr viel Lob für die einzelnen Abteilungen und Leistungen. Das tat echt gut.
  2. PAAR-BEZIEHUNG:
    Wir starteten wirklich positiv, arbeiten beide an uns und haben einen neuen Weg eingeschlagen uns miteinander besser zu verständigen und abzustimmen. Es fühlt sich gut an.
  3. FAMILIÄR:
    Wir haben es bislang gut durchgehalten, einfach mal die Großeltern außen vor zu lassen, nicht bei jedem Piep dahin zu fahren. Für die Püppi ist es schwer, denn sie vermisst vor allem ihren Opi, aber sonst tut es uns allen gut. Ein wenig dichter sind wir auch alle wieder zusammen gerückt: gemeinsames Essen, ein Spiel am Abend, ein Spaziergang, …
    Das Halbjahreszeugnis der großen Tochter: echt toll, sie kniet sich wirklich hinter den Stoff, der auf dem Gymnasium von ihr verlangt wird.
    Sohnemann war bei der jährlichen Untersuchung seiner Epilepsie. Er ist weiter Anfallsfrei und die Dosis der Medizin bleibt bei 3x6ml, aber nun ist er größer und schwerer, wenn auch nicht viel … ein Lichtblick.
  4. ESSEN:
    Auch wenn ich die VFF Challenge nicht beendet habe, so bin ich doch sehr happy, dass wir wieder mehr auf unsere Ernährung geachtet haben. Es tat uns allen gut. Die Püppi hat einige neue Sachen probiert und isst jetzt auch Bohnen.
  5. FITNESS:
    Ich für mich bin stolz auf mich, dass ich den Sport so in meinen Alltag integriert habe. Selbst mit dem kaputten Zeh jetzt habe ich Übungen im Ärmel, die ich machen kann. Jeder schmerzende Muskel tut mir gut und lässt auf die Sommer-Strand-Figur hoffen.
  6. WOHLBEFINDEN:
    Was ich für mich getan habe, … pünktlich Feierabend, spontaner Nachtspaziergang mit dem GöGa alleine, Ordnung in meinen Arbeitsunterlagen. Der erste wunderschöne Tulpenstrauß im Jahr.

Da geht gewiss noch mehr, aber die ersten Schritte sind getan.

Dann mal weiter mit:

  1. BERUFLICH:
    Leider hatte man mir Mitte Dezember 2014 versprochen, dass ich meine Guttage (25) im Januar abbauen soll, … nicht einen habe ich weg bekommen. (Für KRANK sein gebe ich doch meine Guttage nicht her.) Außerdem haben mich 2 meiner Mitarbeiterinnen leider verlassen, so dass ich wieder eine neue Teamzusammenstellung finden muss.
  2. PAAR-BEZIEHUNG:
    Ich mache mir große Sorgen um meinen GöGa, seit rund 3 Wochen quält er sich mit (Migräne-) Kopfschmerzen rum, dazu kam dann plötzlicher Zusammenbruch mit Hyperventilation, Schweißausbrüchen und Zittern. Vor 2 Tagen beim Arzt dann die unterschiedlichen Pupillen.
    → Wir haben erst getippt, dass vielleicht sein Säure-Basen-Haushalt durcheinander geraten ist und haben mit vielen basischen Lebensmitteln versucht die Übersäuerung zu bekämpfen. ⇒ Leichte Besserung.
    → Dann wieder eine Attacke nachdem er Tofu gegessen hatte, … wir vermuteten eine allergische Reaktion auf Soja – also Histaminintolleranz. ⇒ ein Allergietest wird gemacht.
    → Er wird weiter ärztlich durchgecheckt – als nächstes dann nächsten Donnerstag ein MRT.
    ⇒ alles beunruhigend und beängstigend, zumal ich grad selber keine Kraft habe.
  3. FAMILIÄR:
    Die Waschmaschine hat ihren Geist aufgegeben. Die Reparatur würde rund 300 € kosten, daher gehen wir erstmal in den Waschsalon und kaufen dann demnächst erst eine neue, die aber auch gleich Trocknen kann.
    Die Zeugnis des Sohnemanns: er wird zwar durch den Integrationsstatus anders bewertet, aber die Noten gefallen mir nicht, … ich muss mich wieder mehr um ihn kümmern.
    Hab nur 1x mit meiner Oma telefoniert – der Besuch ist dort längst überfällig!
  4. ESSEN:
    An manchen Tagen war es einfach doch zu ungesund und einheitlich. Aber gut, … wenn man kaum Kraft hat. Solange es keine Tiefkühlpizza ist, …
  5. FITNESS:
    Ich war eindeutig zu wenig an der frischen Luft!
  6. WOHLBEFINDEN:
    – zu viel Facebook & Blog und zu wenig zeit effektiv mit den Kindern.

Noch Fragen?

Advertisements

2014 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 27.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 10 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Blick zurück auf Februar ’14

Gelesen:
begonnen zu lesen:
„WEIBERABEND“ von Joanne Fedler
Gesungen:
lautstark Schlagerhits um die Kinder zu ärgern
Gehört:
Musikchannel im TV
Gesehen:
„Germanys next Topmodel“
Getrunken:
sehr viel Tee und Wasser
Gegessen:
Business-Lunch im Kempinski Hotel
Gekocht:
vegane Pfannkuchen a la Attila Hildmann
Gebacken:

Gefreut:
siehe HIER … und viele kleine SMILES mehr ♥, meine Freundin Sia endlich wieder zu sehen ♥
Gelacht:
über mich selber, weil ich zum ersten Mal Shisha geraucht habe
Geärgert:
über eine Kollegin, die immer pünktlich geht, im unmöglichsten Moment eine Raucherpause einglegt und mit ihrer Lieblingskollegin aus einer anderen Abteilung rumsteht und quatscht, …
Gekauft:
neues Outfit → HIER
Getraut:
ins ganz ehemalige Hotel zu gehen, … es hat sich dort krass viel verändert und ich denke, ich wäre bei einem come back wieder nicht glücklich geworden
Gefeiert:
Schwiegerpapas Geburtstag (leider ohne mich, weil ich so doof arbeiten musste)
Gefühlt:
gut (mental)
, weil Job geht manchmal sehr lange und
zu Hause habe ich kaum noch Zeit für mich, die Kids und den GöGa;
so lala (körperlich), weil ich irgendwie unterschwellig so müde bin und ich hab Rückenschmerzen

Blick zurück auf Januar ’14

Gelesen:
die neue Weinkarte vom neuen Hotel
Gesungen:
hier und da einige „Ohrwürmer“ aus den Charts und mit den beiden Jüngsten den „ROLLTREPPENMAX“
Gehört:
die Musik von meinem im Jahr 2007 bespielten Zen-Stone
Gesehen:
meine Lieblingssendungen in Endlosschleife („4 Hochzeiten – 1 Traumreise“, „GZSZ“, „Dschungelcamp“
Getrunken:
sehr viel Tee und einige Gläser Rumtopf
Gegessen:
sehr viel ähnliches Kantinenessen 😦 (ich mag gerne Klöße, Bohnen und Nudeln, aber nicht JEDEN TAG)
Gekocht:
der GöGa kocht meist, ich hab nur Hefeklöße und Eierkuchen mit Apfelmus für die kids gekocht
Gebacken:
superschnelle Brötchen (LINK)
Gefreut:
siehe HIER … und viele kleine SMILES mehr ♥, meine Freundin Sia endlich wieder zu sehen ♥
Gelacht:
über die Gestikulierungen und Artikulierungen der Püppi
Geärgert:
über eine Azubine *gmpf* (2 Wochen krank um nicht im Frühdienst arbeiten zu müssen)
Gekauft:
meinFernbus-Bustickets (von B nach C und wieder zurück)
Getraut:
… die Leitung im neuen Job an mich zu reißen (war super und tat sehr gut)
Gefeiert:
den Geburtstag meiner Lieblingsschwägerin und heimlich das Ende der Ära des anderen Hotels
Gefühlt:
sehr gut (mental)
, weil neuer Job ist so toll, neue Kollegen sind super, zu Hause läuft alles ruhiger und zielstrebiger;
so lala (körperlich), weil Arbeitsweste nicht gut passt, da einige Kilos noch zu viel auf den Hüften sind, …

Jänner

2013 – Statistik laut WP

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2013 an.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 27.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 10 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.