Archiv

Leckerbox-Aktion

wpid-mittwochsbox_leckerbox_wordpressIch habe beschlossen, bei den Mittwochsboxen von Mone vom Blog http://leckerbox.wordpress.com mitzumachen. Mone gibt jede Woche ein Thema vor, diese Woche war es: REIS, … in den klassischen japanischen Bento-Boxen findet man ja immer Reis in allen möglichen Formen … einfach mal in die Suche BENTO eingeben und dann auf Bilder, … die Bilderflut im Netz ist enorm :-D.

LeckerboxDiese Woche habe ich einfach Quinoa gekocht (da ich ja mit der VFF Challenge ua. keinen Reis essen „darf“ und will). Dazu gab es dann Paprika, Kürbis, Süßkartoffel, Grünkohl – ein wenig Gurken und ein Rohkostsalat waren als Beilage dabei. Außerdem eine handvoll Cashew-Nüsse.

Ja, ein wenig neidisch waren die Kollegen, denn irgendwie gab es diese Woche im „Stübli“ (unserer Kantine) nur Tiefkühlessen, welches meist frittiert oder nur aufgewärmt werden musste.

 

Advertisements

’n G’sicht

Schaut mal, … meine Kreativität auf den Tellern (hier und hier) und in den Brotboxen (BENTO) findet langsam Nachmacher!!! → das hat Sohnemann am Abend auf seinen Teller gezaubert. Wir hatten nämlich beide tierischen Hunger auf vegetarische Würstchen, … dazu einfach nur Pellkartoffeln und wir hatten noch Gemüse, aber irgendwie mochte er das nicht, … Gurke war ok und machte sich natürlich auch viel besser auf dem Teller (als Augen).

Kann mir einer erklären, warum man für 5 vegetarische Würstchen im Glas 3,29 EUR hinlegen muss?

 

Reis-Tierchen

Gestern gab es Mittags Reis mit einem Gemüse-Fisch-Curry, den Rest habe ich dann abends nochmal aufgetischt … aber nicht ohne zu verzieren:

Wie man das macht, … ganz einfach: etwas Klarsichtfolie abreißen und etwas Reis in die Folie geben, um diese Masse dann zu modellieren – so hat man den Rest nicht in der Hand und kann ziemlich sauber arbeiten. Danach einfach auf einen Teller legen oder für die Bento-Boxen in Silikon-Förmchen, ausgarnieren und FERTIG. Katze, Hund, Hase, Bär, Hello Kitty, … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn dir nichts einfällt, dann einfach mal HIER schauen!

 

Die schnelle Bento-Nummer

Irgendwie war heute Morgen der Wurm drinnen, ich bin zwar 4:35 Uhr schon aufgestanden, weil ich noch arbeitstechnische Sachen erledigen wollte (und diese auch geschafft habe – Hygienelisten erstellen), aber dann brach plötzlich der große Stress aus. Die Kinder haben sehr lange geschlafen und hatten glücklicherweise erst zur 2. Schulstunde an. Also haben wir uns schnell alle fertig gemacht und ein kleines Frühstück gezaubert – man klingt das hier harmonisch, wenn ich das so aufschreibe, es war irgendwie genau das Gegenteil. Dennoch hatte ich das Bedürfnis den beiden die Brotboxen wieder ein wenig zu verschönern, da sie beide sehr schlechte Schulesser sind im Moment. Also gab es:

  • ein Omelette mit Möhrchen und Kräutern (in der Muffinform)
  • Trible-Toast mit Käse und Geflügelwurst
  • Vollkornbrot mit Frischkäse und Kresse
  • ein paar Blümchen von der Karotte
  • Sternchen & Blätter von der Gurke

Ich habe mich gestern mal wieder ein wenig inspirieren lassen, dieses Mal via youtube. Ich habe danach hier nun meine kleine Abguck-Datei erstellt – DANKE an das Programm PAINT und der Tastenkombination zum Bildschirmdruck (fn + druck) … und natürlich auch ein dickes DANKE an Choga, die mir diese Variante gezeigt hat!

Schulbrot-Box

Heute gab es endlich wieder eine kleine Bento-Box für die beiden großen Kinder mit in die Schule und gleich wurde es auch wieder etwas lauter: Warum bist du nur 2 Tage in der Woche zu Hause, … Tja, tut mir ja nun leid, aber selbst an den beiden Tagen habe ich nicht immer Lust eine Spezialbox zu kreieren.

Heute war sie ein wenig asiatisch angehaucht, da wir eigentlich gestern schön Sushi essen wollten. Mein GöGa macht diese seit einigen Jahren immer selber. Gestern Abend gab es dann also Sushi-Röllchen mit Gurke und Rogen gefüllt. Die waren riesig und so haben 3 gereicht um SATT zu werden.

Für die Kinder lagen dann schon einige mit Gurke im Kühlschrank für heute bereit, so habe ich dann ein wenig improvisiert:

  • 2 Sushi-Röllchen mit Gurke
  • Mini-Leckermäulchen-Quark Vanille
  • 2 dicke Gurkenscheiben zu Blümchen ausgestochen
  • einen Mangostücke-Spieß
  • 2 Vollkorn-Brotspieße mit Salami und Käse

Salat hatten wir keinen im Hause, also musste die Box bunt werden ohne „Füllmaterial“ … ich hoffe, dass heute nicht wieder volle Boxen mit nach Hause kommen. Derzeit ist es bei Sohnemann echt schwer etwas in die Brotbox zu packen, was er auch tatsächlich in der Schule isst.

 

Meine neue Liebe

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich habe mich beim Blog-Surfen in BENTO-BOXEN verliebt. Ich finde sie wundervoll und muss sie haben bzw. für die Kinder machen. Ich meine, ich bin ja auch nicht jeden Morgen zu Hause und Bentos auf deutsch zu machen ist auch nicht so einfach, aber man kann es ja wenigstens mal versuchen.

Begonnen hat eigentlich alles mit diesem Artikel bei MamaMiez. Damit ich auch weiß, um welche Brotdosen es geht, habe ich einfach bei facebook auf „gefällt mir“ geklickt. Dann ging es weiter. Ich war wie gefesselt und das Bedürfnis nach wurde immer größer. Meine ersten Inspirationen habe ich hier bei BENTO-Mania gefunden … soooooooooo süß, da will man doch glatt einmal mehr in die Brotdose greifen.

Die ECHTEN Bentos sind natürlich japanischer Herkunft → LINK. Aber man kann das doch gewiss auch auf DEUTSCH ummuddeln. Dann lief eine Frau mit der Sammelzeitschrift BACKEN umher, da ist stets eine Zeitschrift und dann immer eine Silikon-Beigabe drinnen. In der ersten Folge waren 6 kleine Silikon-Muffin-Förmchen, … perfekt. Ich habe sie mir gekauft und Silikonförmchen wollte ich eh schon länger haben.

Jetzt habe ich heute Morgen mir einfach 5 Minuten mehr Zeit genommen und den beiden Kindern ihre neuen Boxen gestaltet:

Ich habe die Boxen einfach mit Eisbergsalat (Lollo Rosso oder Lollo Bianco sehen aber gewiss schöner aus) ausgelegt, dann jeweils 3 Brotscheiben abgeschnitten und mit Käse und Kräuterstreichcreme von Alnatura belegt, danach ausgestochen in Herzform (die war die größte Form). Dann habe ich eine Banane halbiert und mit einem Edding an die Enden ein Gesicht gemalt, ein halber Apfel wurde nochmals halbiert und zu einem Fächer verarbeitet, dann eine der Silikon-Förmchen ins Grün platzieren und dort die Gurkenstücke hineinlegen, die ich einfach zu kleinen Sternen gemacht habe mit einem kleinen Sternausstecher. FERTIG. Die Kinder waren soooooo begeistert. Das mache ich gewiss mal wieder!

DANKE auch an die (unbewussten) Inspirationengeber/innen!!!