Tag-Archiv | Vegan for Fit

VFF 2 Tag 5

VFF Buchnoch immer planlos, aber entschieden!

Es geht weiter und es fällt mir so leicht. Es stört mich nicht, wenn die restliche Familie sich Wurst aufs Brot legt oder an einem Hähnchen knabbert, … irgendwie stehe ich da grad drüber! Ich schaffe es sogar mir selber schnelle Alternativen zusammen zu stellen.

Mein Tag war heute so seltsam. Ich konnte 3 Uhr nicht mehr schlafen, bin dann 3 Stunden wach gewesen und habe hier am Rechner was gemacht. Währenddessen habe ich 1 Liter Tee getrunken, dann hab ich mich wieder hingelegt und bin nochmal schön eingeschlafen, bis die kids mich weckten … dann musste alles so schnell gehen, weil ich nur noch 1½ h Zeit hatte um zum Mitteldienst (11 Uhr) zu kommen.

Endlich habe ich mir mal wieder einen wunderbaren grünen Smoothie gemacht:

DSCN7759Spinat
Avokado mit Kern
5 Datteln entsteint
¾ Orange1 Boskop-Apfel
2 Stengel Pfefferminze
1 Liter Wasser

Meine große Tochter war auch sehr happy, dass es endlich wieder einen grünen Smoothie gab.

Gestern hatte ich plötzlich so Lust auf Kichererbsen, dass ich mir von ALNATURA ein Glas mitgenommen habe, die ich heute zu Hummus püriert habe. Morgens auf 1 Scheibe Vollkornbrot und abends dann 2 Scheiben noch zusätzlich mit Tomaten gepimt. *lecker*

Sport:
Negativ, … eigentlich sollte meine Yoga-Challenge ja heute beginnen, … doch dazu muss ich mich erst anmelden. Dazu hatte ich noch keine Lust.

VFF 2 Tag 4

VFF Buch… und ich fühle mich fantastisch.

Der GöGa ist derzeit arg von heftigsten Kopfschmerzen befallen – sonst bin ich immer diejenige welche, die einfach mal so bis zu 3 Tagen ausfällt, wenn das Wetter umswitcht, Kapriolen schlägt und einfach nicht weiß, was es will. Da zeigt es sich doch mal wieder, dass ich meine wetterbedingten Kopfweh doch tatsächlich mit veganer Ernährung bekämpfen kann. Ich bin so happy.

Amaranth-Joghurt-Pop

Ja was kann ich denn noch so erzählen? Sonst ist mir noch nichts gr0ß aufgefallen. Ich meine, ich merke dass es im Hotel auch darauf ankommt, welcher Koch das Kantinenessen zubereitet. Es gibt echt Tage, da verhungert man als vegan Essende und dann aber gibt es auch Tage, da findet man schon das ein oder andere. Also gilt weiterhin: Essen vorkochen und mitnehmen. (Ich weiß gar nicht, wie meine Kollegin das macht, die bringt sich nie etwas mit und sitzt dann ganz traurig vor ihren Tellern.)

Morgens gab es dann mal wieder den Amaranth-Joghurt-Pop – diesmal habe ich ihn extra für ein Foto wundervoll angerichtet, so dass er fast wie im Buch aussieht. Den großen habe ich verdrückt und den kleinen eigentlich meiner großen Tochter vermacht, die ihn dann aber an Papa abgetreten hat.

Mittags habe ich mir dann einfach einen bunten Salat in der Kantine genommen und dann gegen 17 Uhr Nudeln mit veganem Pesto rosso.

fffMein Sport für den Tag war nur ein wenig Wäsche zusammenlegen und Schubladen sortieren – für mehr hatte ich bei dem Sturm einfach keine Lust – auch nicht drinnen.

Aber einen Tipp habe ich noch für euch:
Die neue Ausgabe von Fit for fun mit einer Bauch-Workout-DVD, … Spielzeit ca. 25 min für 3,30 € jetzt am Kiosk. Wer es lieber ruhig mag, der findet in der aktuellen FÜR SIE auch eine DVD mit 40 min DETOX-YOGA.

eigentlich Tag 6

… aber beginnen wir doch nochmal von vorne – ich pack das noch!

VFF BuchTAG 1 … zum dritten.

Ich habe die letzten Tage doch mehr „gesündigt“ als alles andere, habe zwischendurch unveganes Zeug genascht und so weiter und ich will ja auch nicht mich gelügen oder euch hier die Hucke voll haun – das bringt mir ja nichts, deswegen heute nochmal neu.

Es gab zum Frühstück mein zusammengestelltes Müsli mit Sojade Joghurt und TK Himbeeren. Weil ich das so oft mache, habe ich einfach alles zusammengemischt … wenn ihr wollt, mache ich gerne ein Foto mal, wenn ich es SCHÖN anrichte (wie im Buch VFF Seite 55 oder kostenlos HIER).

Romanesco-Curry-Crunch

Dann Mittags gab es für mich Romanesco Curry Crunch – statt Blumenkohl, VFF Seite 83

… und abends habe ich mir aus Resten (Zucchini, Buchweizen, Räuchertofu) einen gemischten Teller gemacht. Da der GöGa plötzlich auch was abhaben wollte, habe ich dann noch ein Brötchen mit dem Wilmersburger Cheddar gemacht.DSCN7699

Ansonsten war ein recht schöner Tag heute. Nach dem ganzen Putzen habe ich allerdings keine Muse mehr Sport zu machen, sondern setze mich nochmals ans Buch bzw. die App und schneide mir meinen 2012 erstellten VFF Speiseplan nochmal aus und plane ein wenig. In der ersten Challenge habe ich doch ziemlich einseitig gekocht. Da würde ich dieses Mal gerne einiges mehr ausprobieren wollen. (Zumal ich rein theoretisch fast den ganzen Monat frei haben sollte, weil kaum was los ist und ich mit 25 Guttagen genug zum abbauen gesammelt habe.)

Challenge 2 – Tag 1

VFF BuchVegan for fit 2

Nachdem ich nun im Oktober 2012 mehr oder weniger erfolgreich die erste Challenge durchgezogen habe, hat mein Mann mich nun überredet, eine weitere Challenge zu machen. Gemeinsam haben wir die APP auf das Tablett geladen, welches Sohnemann zum APP Geburtstag bekommen hat. Es hat ein wenig gedauert, bis wir die Bücher freischalten konnten, aber wir haben es geschafft.

Danach konnten wir einen kleinen Einkaufszettel erstellen und ich habe mir endlich einen LURCH Spiralschneider gekauft. Kein Muss, … aber ich wünsche mir den nun schon länger – eben seit der ersten Challenge.

Hochmotiviert startete ich also in meinen ersten Arbeitstag des Jahres.

DSCN7638Zum Frühstück gab es also ein Müsli mit gepopptem Amaranth und Leinsamen, einem Klecks Agavendicksaft und Sojade-Joghurt. Dazu eine Tasse Tee und vorher noch ein wenig Frühsport.

Zum Mittag hat meine Kollegin eine Kürbis-Soljanka dabei gehabt – die war köstlich.

DSCN7648Zwischendurch musste ich mir aus dem Kühlhaus immer mal wieder Früchte nehmen, sonst hätte ich den Tag von 10 Stunden nicht überstanden – mit Hunger-Magen-Schmerzen bin ich dann heim und war glücklich, dass der GöGa mir ein Tofu-Rührei mit Kartoffeln und sauren Gurken machte – ja Kartoffeln! Diese Kohlenhydrate haben mein Leben gerettet.

Ich starte mit 64 kg und ziemlich vielen Zentimetern Umfang … da hab ich ne Menge vor mir.

Irgendwie bin ich hochmotiviert und dennoch habe ich Zweifel, wie ich das durchhalten soll.

Wir werden sehen.

Start!

VFF2Ich habe beschlossen, in eine neue Runde VEGAN FOR FIT-CHALLENGE zu gehen.

Ich habe mich in den Wochen seit dem Ende der ersten Challenge vorwiegend vegan ernährt, ich habe aber auch so einigen „Mist“ gegessen, den mein Köper aber irgendwie brauchte. Leider sind die vielen Weißmehlprodukte und zuckerhaltigen Lebensmittel mir ziemlich schlecht bekommen, so dass ich mich wieder etwas aufgeblasener fühle … außerdem habe ich auch nicht so konsequent gesportelt, wie „damals“ (im Oktober).

Meine Maße sind immernoch die gleichen, wie die vom Challengeende. Es ist also wirklich nur das innerliche Gefühl von

„ICH FÜHLE MICH SCHWERER & DICKER“.

Wie dem auch sei, es ist noch einiges zu machen und so einiges kann noch weg.

Passend zum kohlenhydratarmen Essen werde ich nun auch wieder regelmäßig Sport machen und vor allem auch regelmäßig Zeit an der frischen Luft verbringen.

Den Startschuss gab es eben heute, … da ich ein wenig FRUST abtrainieren musste (was passiert ist, werde ich die Tage mal in einem geschützten Post schreiben). Da ich aber ziemlich erkältet bin, war einfach nicht mehr drin … aber zumindest habe ich mir mein Essen in der 35 minütigen Sporteinheit hart verdient. Beweise? HIER:

Liegestütz

😀

[VFF] Tag 17 – antriebslos

Achja, … es ist derzeit irgendwie seltsam, all diejenigen, die bei Facebook grad auch auf Tag 17 sind, schreiben das gleiche … antriebslos, müde, schlapp, … vielleicht liegt es am Wetter, vielleicht daran, dass es wohl doch zu viele Kohlehydrate sind, vielleicht aber auch einfach die Umstellung, … keine Ahnung.

Hier erstmal mein Tag in Bildern:

Ich habe mir mal wieder eine Hafermilch gemacht, daraus dann einen Matcha-Shake mit Zimt und Chia. Zum Frühstück gab es den Amaranth-Joghurt-Pop mit TK-Himbeeren.

Dann war ich mit der Püppi schön spazieren und zwar HIER. Hier gibt es einen Hofladen, der auf jeden Fall Pastinaken hat … knapp 2 kg habe ich mitgenommen … der Plan war, die Low Carb Maki Sushi zu machen, …

Mittags gab es eine Kürbissuppe. Diese steht nicht im Buch drinnen, ist aber mit Stufe 1 ebenso OK!!!

Am Abend gab es noch einen kleinen grünen Salat mit wenig Tofu … für die Familie als Wrap in eine Weizentortilla gewickelt und da Weizen in der Challenge nicht vorgesehen ist, gab es einen kleinen Romanesco so pur gekocht für mich, …

Tja, ansonsten habe ich heute weder viel im haushalt geschafft noch habe ich mich sportlich betätigt – es ist ein Graus 😦

ABER dafür habe ich heute meinen Wunsch bei Dshini endlich erfüllt … also, nachdem wir uns entschlossen hatten, dass ich doch bitte das angesammelte Geld nicht für einen Geschirrspüler sondern für etwas anderes ausgeben soll. Gesagt getan. Das neue Update bei Dshini erschwerte in den letzten Tagen das spielen dort, aber heute habe ich es geschafft, … mal sehen, ob sie tatsächlich bis Ende November hier ist, oder ob ich den Wunsch nochmal reaktivieren muss, …

Hach ja, … vielleicht kommt mit dem Wissen nun auch endlich meine Energie zurück.

Grad hab ich noch mit meiner Schwester gechattet,
… da muss wohl nochmal ein anderes Video her … aber nimmer heute.

[VFF] Tag 11 *durst*

HIER DAS VIDEO ZU GESTERN & HEUTE.

Tag 11 schon, … 3 Tage auf Arbeit habe ich mit der Challenge nunmehr „rum“ bekommen – ich habe es mir schwerer vorgestellt, aber es war gut, auch wenn ich mal nichts vorbereitet hatte. Bislang habe ich auch nichts an negativen Bemerkungen bekommen. Die Resonanzen zu meinem plötzlich vegangen Wandel sind:

  • … entweder werde ich gefragt, was es heute bei mir gibt (Quinoa kannte man zum Beispiel gar nicht)
  • … dann sagt mir, wieviel Respekt man hat, dass ich das so knallhart durchziehe (schließlich bin ich noch vor 11 Tagen Allesesser gewesen)
  • … ich werde gefragt, ob ich irgendetwas genommen habe (Drogen oder Alkohol), weil ich manchmal so „drüber“ bin
  • … habe zu hören bekommen, dass ich „frischer/fitter“ aussehe.
  • … ich antworte immer, dass es mir supergut geht (das habe ich noch nie gemacht – sonst kamen immer so Sätze wie: „Schlechten Menschen geht es immer gut“ oder so aus meinem Mund) Aber nun fühle ich mich gut und kann das auch ohne schlechtem Gewissen sagen, … krass .
  • … manchmal werde ich gefragt, was ich dann in der Weihnachtszeit essen werde und ob es den obligatirischen Braten dann auch nicht gibt

Eigentlich bekomme ich durchweg entweder Interesse oder positives Feedback bekundet. Ich bin begeistert, … aber irgendwie habe ich auch Angst vor dem Tag, an dem ich mal mies drauf bin oder krank bin, … weil so Sprüche, wie „Vielleicht solltest du doch mal ein Stück Fleisch essen!“ habe ich selber schon aus meinem Mund kommen hören . Jetzt im Nachhinein finde ich diesen Spruch mehr als daneben. Sorry an dieser Stelle! Aber, heute habe ich einen Artikel-Link gefunden, der genau sich mit der Problematik befasst. Und außerdem hat sich dieser BLOG mal die Mühe gemacht, sämtliche Sprüche und Antworten niederzuschreiben, … die Liste ist gewiss nicht vollständig, aber immerhin, … HIER ZUM DOWNLOADEN→Sprüche, die man als Veganer so bekommt.

Geockt habe ich heute leider gar nichts, … mein innerer Schweinehund hat sich einfach nicht überreden lassen. Ich habe nur zu „Hit the road Jack“ ein wenig Jive getanzt und eine Rumba zu „How deep is your love“… es gibt so Songs, da muss ich einfach aufstehen und tanzen, … manchmal vermisse ich das Tanzen so extrem. Grad ist es wieder besonders schlimm. Jetzt, wo ich so viel Power im Körper spüre und eigentlich den ganzen Tag rumzappeln könnte, … Oh man, aber dieses Internet … dieses böse Medium Internet, … ich habe den wundervollen Tag heute nur aus dem Fenster genossen, … das ärgert mich so sehr, … aber noch mehr ärgert es mich, dass ich hier am Rechner nicht einmal einen Schritt vorwärts gekommen bin, …

Achja, … wie ich den Titel *durst* gewählt habe, … ich muss seit 5 Tagen oder so mindestens 3 Liter pro Tag in mich hineinkippen, da es mir sonst gar nicht gut geht. Nicht, weil ich muss, sondern weil ich einen Durst habe, der schon nicht mehr lustig ist. Deswegen wahrscheinlich auch kein Alkohol während der Challenge, … davon würde ich wohl noch mehr austrocknen, …

Gibt es nicht auch noch einen Matcha, der DISZIPLINIERTER macht???

[VFF] Tag 8 Arbeitsalltag

Es ist vollbracht und ich habe nun genau noch 45 Minuten um den PC herunter zu fahren … dann ist es nämlich 22 Uhr und ZAPFENSTREICH. Was ich bis dahin hier nicht vergammelt habe, das habe ich eben nicht vergammelt. Ganz einfach. Ich muss da jetzt durch – auch wenn es sehr schwer fällt.

Ja, Tag 8 der Challenge neigt sich dem Ende. Ich habe heute morgen einfach nur einen Amaranth-Joghurt mit Chia-Samen und Banane gegessen und mir einen Matcha aus dem Rest meines Pulvers gemacht … HILFE, was mache ich ab morgen? Ich brauch Nachschub!

Meine Kollegen meinten heute:

  • Du siehst fit & frisch aus.
  • Du siehst relaxt aus.
  • Hast du was genommen, du hast so gute Laune?

Jaaaaaa, das tat gut, … nur hat keiner den Minifortschritt in Sachen Bauch-weg gesehen, … egal. Ich hab mich wohl gefühlt, ich hatte heute meinen Spaß und das ist das Wichtigste am Job, oder?

Zu Mittag gabs dann den Rest des Quinoas von gestern – yummy.

Ja und am Abend war ich nun noch eine Runde joggen – bekloppt oder, ich meine, ich bin Kellnerin und den ganzen Tag eh auf den Beinen und dann gehe ich auch noch laufen, … ABER: Es ist einfach was anderes. Im Hotel renne ich ja quasi wie ein Tiger im Gehege nur im Kreis – mal links herum, mal rechts herum – beim Joggen aber bin ich a) in der Natur, b) laufe ich tolle Strecken entlang (viel Grün und so) und c) kann ich einfach laufen und laufen und laufen. So ging es auch heute … meine Beine wollten einfach nicht mehr aufhören – aber mit der Zeit meldeten sich diese fiesen Seitenstiche. Also Endspurt nach Hause und fertig für heute.

Neulich fragte jemand, wie man sich zum Laufen motivieren kann. Ganz einfach: Sportsachen immer sichtbar parat liegen haben und zwar vollständig: Hose, Schuhe, Shirt, Jacke, Kopfhörer, …

Apropos laufen:
Sören sucht noch einige Tipps für den Zieleinlauf zu seinem 5 km Lauf. Die Tipps werden bis zum 13.10.2012 gesammelt. Macht doch bitte einfach mit, es kostet nur wenige Sekunden – mehr nicht, aber motiviert unheimlich. Hier der LINK. Aber auch sonst ist sein Blog sehr interessant. Er hat es geschafft etliche Kilos seit 2009 abzuspecken, … schaut mal selber!

Hab ich eigentlich schon einmal erwähnt, wie wundervoll ich Essigbäume finde … aber nur im Herbst. Samtig weiche Blätter, herrliche Farben, … einfach schööööööööööööön ♥.

So, … meine Zeit ist gleich rum, … GUTE NACHT! ♥