Archiv

OMG … Gäste enttarnt!

Oh what a day, …

in den letzten Tagen haben sich mal wieder die Gäste selber ins AUS geschossen.

  1. Ein Azubi kommt mit einem Gästewunsch ans Getränkebuffet und bestellt bei mir: „eine GLUTENFREIE MILCH“ … okeeee dachte ich so. Da wird wohl der Gast das Hinweisschild am Buffet gefunden haben, worauf wir auf glutenfreie und lactosefreie Sachen hinweisen. Meine Vermutung war letztendlich ja die, dass der Gast einfach nur mal probieren wollte 😀
  2. Gäste, die mit ihrem Wissen prahlen wollen, die irgendwann einmal etwas gelesen und aufgeschnappt haben:
    dann kommt sowas dabei raus:

    • „Ich hätte gern einen Mango-Tee!“ … gemeint war aber nur der mit Mango aromatisierte Tee von Ronnefeldt (Morgentau)
    • „Bringen Sie mir bitte ein Glas Orange Pekoe!“ … Die Teekenner unter euch wissen vielleicht, dass es bei den Schwarztees immer verschiedene Buchstaben gibt. Die Buchstaben stehen für den BLATTGRAD des TEES. Bei Ronnefeldt gibt es nur Orange Pekoes … na dann. Vielleicht hätte der Gast einfach noch die anderen Buchstaben davor setzen sollen 😉
  3. Dann zum Schluss noch die, die irgendwo was gelesen haben und dann im Hotel einfach IHRE CHANCE sehen:
    • statt Latte Macchiato (sprich Latte Makkiato) wird einfach LATTE MATSCHATTO gesagt.
    • aus einem Espresso wird urplötzlich ein sehr starker EXXPRESSO

     

Achja, … so manches Mal macht der Job schon Spaß, … oh und dann habe ich doch glatt erst jetzt erfahren, dass die Gäste dazu da sind UNS ZU BESPAßEN … au man, konnte man mir das denn nicht eher sagen? Das verändert doch komplett alles – *kopfschüttel*

Mehr davon? Dann hier: GASTROCHECK!

3Dez12So, na das alles zusammen ergab dann abends einen wundervollen Ausklang mit meinem 3. Teebeutel … aber dieses Mal war es ein DARJEELING (ein mittelstarker Schwarztee) und den so am Abend noch zu trinken war nicht wirklich eine gute Idee, da ich von Süßungsmitteln auch noch Sodbrennen bekomme und durch den Tee dann noch immer wach war, … OMG … aber wichtig war ja, dass wir uns endlich wieder einfach als Erwachsene miteinander unterhalten konnten. 🙂

 

Berufe raten

Seitdem ich nicht mehr so oft diesen 5 Uhr Dienst schiebe, sondern nun vermehrt auch 7 Uhr erst beginne zu arbeiten, hat sich das Bild auf meinem Fahrtweg auch ein wenig gewandelt. Es sind viel mehr Menschen unterwegs und viele davon tragen schon ihre Berufsbekleidung. Ich finde Berufsbekleidungen nicht nur wichtig, sondern auch irgendwie gut, aber mal ehrlich, ich gehöre dann doch zu denen, die sich lieber vor Ort umziehen … meine Dienstklamotten mag ich nicht so gerne zu Hause haben – mal zum waschen ja, aber sonst … nee, …

Schmunzler am Morgen ;-)

Der Samstag-Morgen begann eigentlich ganz super, beim ersten Weckerklingeln bin ich aufgestanden, habe sogar Zeit für einen grünen Tee und einen Joghurt gehabt, meine ganzen Sachen lagen schon bereit, so dass ich nur noch in die Sachen schlüpfen musste, … voll cool. So habe ich eben auch keinen Stress gemacht, um zur Arbeit zu kommen … die eine U-Bahn fuhr mir vor der Nase weg – egal, dann in der S-Bahn musste ich ein wenig Geduld aufbringen, weil eine Schiene gesperrt war. Auch egal war sogar, dass ich dadurch länger auf den nächsten Anschluss warten musste.

In der 2. S-Bahn angekommen hatte ich Platz im Fahrradabteil genommen. Mir gegenüber bot sich dieses Bild → also ich musste unweigerlich schmunzeln und habe heimlich deswegen das Bild geschossen. Na, wisst ihr, warum ich schmunzeln musste?

Dann auf dem Parkplatz von uns angekommen sah ich ein Stück Heimat ← und grinste ein weiteres Mal. Hach war das nett. So kann der Tag doch beginnen!!!

Der Tag war gut, … bis auf einige wenige Verzweifler aufgrund neuer Azubis und zu vielen Gästen auf einem Schlag.

Im Moment läuft mein Leben wirklich super – Projekt GLÜCKLICHER LEBEN ist im vollen Gang!!!

Peinlichkeit in Action

O M G

– dachte  nicht nur ich, sondern auch all die anderen Passagiere in der U2 Richtung Pankow, als dieser Mann einstieg, lautstark seinen Verstärker seiner mobilen Musikanlage an, nahm sie das Mikrofon und hockte sich vor eine Tür und schmetterte los:

F R E M D S C H Ä M E N.

KreaMoHu

… meine liebe Mo!!!

Heute ist dein Geburtstag und deswegen von mir auch auf meinem Blog hier alles Liebe für dich!!! Ich liebe deine Kreationen, deine Ideen und ich bin wirklich Happy, seit vielen vielen Jahren zu deinen reellen Freunden zu gehören!!! … HAPPY BIRTHDAY!!!

KreaMoHu’s BLOG

dawanda-Shop von KreaMoHu

KreaMoHu bei FACEBOOK

Hier die Teile, die bereits in meinem Haushalt von ihr herumschwirren:

… für jedes Kind eine Tröstereule (ELEA ELUANDA hat hier als Hörspiel Einzug gehalten, deswegen mussten Tröst-Eulonis her)

und eine Kinderumhängetasche.

Alles sehr sauber genäht, gut in den Farben ausgewählt und außerdem keck bestickt.

Motivationspost

In der Tat ist ja ziemlich viel in den letzten Wochen hier bei mir vorgefallen und geschehen – vieles, was mich ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Noch nie vorher habe ich Hilfe so dringend notwendig gehabt, da kam doch liebe Post genau richtig.

Aus Würzburg erreichte mich diese Karte →:

← Dann bekam ich ein kleines, aber sehr schweres Paket mit Büchern & Co. zur Stärkung und Motivation von meiner Mam.

Das hat richtig gut getan und zauberte ein Lächeln auf mein Gesicht.

D A N K E!

Danke auch an all diejenigen, die mir via Facebook, SMS, WhatsApp, persönlich und am Telefon zur Seite stehen! Ein ganz besonderer Dank an dieser Stelle geht an jemanden, der mir mit seinen eMails so viel Mut und Zuversicht geschenkt hat, obwohl ich nicht einmal weiß, wer ER eigentlich genau ist. DANKE, du hast stets die passenden Worte für mich gefunden, obwohl wir uns persönlich gar nicht kennen!

Wie macht er das?

Ganz ehrlich, so toll, wie ihr mich hier teilweise in den Kommentaren findet, so toll bin ich gar nicht.

Vieles sind nur Moment-Aufnahmen – LEIDER. Ich bin zu Hause oftmals sowas von demotiviert und lustlos. Da hänge ich schon mal den ganzen Tag nur sinnlos am Rechner. Mich stört es oft auch nicht, wenn sich Geschirr und Wäsche stapelt und mit den Kindern mich zu beschäftigen ist auch nicht so mein Ding. Der eine dreht auf wie blöd, die Große macht eh nur noch ihr Ding oder beschäftigt sich mit der Püppi, … ja und die Püppi, die sucht immernoch ihren Platz in der Familie. Hier am Rechner werde ich in Ruhe gelassen und darf machen was ich will.

Auch mein GöGa lässt mich meist hier machen – manchmal mautscht er ein wenig, aber das geht schnell vorbei. Ich habe schon einen wundervollen Mann ♥.

Oft frage ich mich, wie er das hier JEDEN TAG rockt. Die ziemlich anstrengenden Großen JEDEN TAG geduldig fit für den Tag zu machen, Schulbrote belegen, ALLE Zimmer aufräumen, WÄSCHEBERGE bezwingen, mit der Püppi JEDEN VORMITTAG 2 Stunden rausgehen, MITTAGESSEN kochen – nix Tiefkühl, alles frisch, regelmäßig EINKAUFEN, mit allen drei Kindern JEDEN NACHMITTTAG für 3-4 Stunden auf die Wiese oder den Spielplatz gehen, ABENDESSEN machen, …

Nie nimmt er sich für sich Zeit raus. Er geht nicht mit Kumpels weg, nur am Abend – wenn alles still ist, dann geht er für 1-2 Stunden zum rauchen raus.

Ich fand, das muss mal honoriert werden und habe ihm einen Pokal mitgebracht (gefunden bei NANU NANA für 7,99 EUR) … viel mehr weiß ich nicht DANKE zu sagen. Einen ähnlichen Artikel habe ich HIER schon einmal gebracht?!

WIE KOORDINIERT IHR EUER LEBEN???