kraftlose Kraftecke

Je chaotischer das Leben läuft umso mehr versucht und versucht und versucht man um alles wieder zu harmonisieren und zu energetisieren. Ich hab den Eindruck, dass ich/wir schon so ziemlich alles durch haben – mehr oder weniger mit Erfolg.

Untersetzer aus Glas »Blume des Lebens«

Reichtumsecke
Farbspirale
Räuchern mit Stäbchen & Co.
Heilsteine & Kristalle
spirituelle Energiebilder
Affirmationsheftchen
Engel-Karten/Naturgeister
Yin Yang
Blume des Lebens
Meditation
Zimmerbrunnen
Traumfänger

All das haben wir hier und wenden es auch hin und wieder an. Einiges hängt unbeachtet seit langen Zeiten in der Wohnung. Vielleicht in den falschen Ecken. Wer weiß.

Es gibt echt so Tage, wo ich mich frage, wo denn die positive Energie der Dinge ist und bleibt.

Ich finde es derzeit echt unheimlich schwer morgens aus dem Bett zu klettern und mich produktiv dem Tag zu widmen. Ich schaffe es nur, wenn mein Terminkalender ARBEIT IM HOTEL für mich vorsieht.

Wyndham Grand FrühstücksbuffetHeute zum Beispiel war ich mehr als Fehl hier zu Hause am Platz. Der GöGa hat rumgewirbelt und wollte ausmisten und ich, ich saß die ganze Zeit am PC … ja ich habe auch ein wenig gearbeitet. Einige aufwendige Sachen, die ich sonst nicht im Hotel mal so nebenbei ausgearbeitet bekomme. Mir tat es gut, weil es mir meinen Arbeitskopf freier macht, aber der Familie habe ich so eben nicht genutzt.

Dieses Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Familie geht an meine Grenzen. Dazu noch diese zwischenmenschlichen Stimmungsschwankungen – die große Tochter mit ihren pubertären Problemchen, der Sohnemann mit seinem schwierigen Status als Sandwich-Kind, der GöGa ohne reale Arbeitsperspektiven, … es ist ein ewiges Hin und Her.

Es gibt so einige Sachen, wo ich genau weiß, was mir die Kraft wegnimmt, … dennoch mache ich dies. Echt schräg.

Zimmerreinigung durch RäuchernJetzt habe ich mir einige Kerzen angezüdet und die Räucherschale vorbereitet. Darin befindet sich Sand und ich habe noch Weihrauch-Kegel und ein Räucherstäbchen angezündet, einige Späne Zedernholz und kleine Zweige der Zeder dazu gelegt und auf ein Stück Räucherkohle habe ich eine kleine Menge Reinem Kampfer gelegt, welches dann nach uns nach mit verbrennt und einen tollen Duft in der Wohnung hinterlässt. Der Kampfer riecht sehr stark nach Einreibemittel bei Erkältung, … aber ich liebe das.

Es soll alles helfen, die Wohnungsluft zu reinigen. Mal sehen. Die unendlich vielen Buddhas und die Heilsteine dahinter werden hoffentlich auch ihr bestes dazu geben, …

10 thoughts on “kraftlose Kraftecke

  1. Das kommt mir irgendwie alles so bekannt vor … die Raeucherstaebchen und Heilsteine, die Tarotkarten und Runen. Die Waschmaschine dreht eine Runde nach der anderen, was koch ich heut abend? … blablabla. „Eine Frau zu sein ist so schwierig, dass nur eine Frau damit fertig wird.“ Das klebt bei mir am Kuehlschrank … ohne Humor wird man damit naemlich nicht fertig.😀 Halt die Ohren steif, es wird wieder besser!
    Liebe Gruesse, ivonne

  2. Du hast es ja auch nicht leicht.
    Diese Arbeit, die deine ganze Kraft nimmt, ist schon belastend, wenn auch oft schön.
    Doch deine Familie bist auch du.
    Du bist mittendrin. Ohne dich geht es gar nicht.
    Was du da alles tust, lässt dich immerhin innehalten.
    Das ist doch ein Anfang.
    deine Bärbel

  3. Das kommt mir alles doch sehr bekannt vor! Ich habe vier Kinder zwischen 20 und 2,5 Jahren und arbeite. Und arbeite, ähnlich wie Du, wie mir scheint, zu unregelmäßigen und unterschiedlichen Zeiten. Und das Fatale ist, dass es kein Problem ist, den Job als Arbeit einzustufen und danach mehr oder weniger zufrieden, aber doch mit dem Gefühl, gearbeitet zu haben, nach Hause zu gehen. Den Feierabend hat man verdient…Aber Zuhause, da ist es anders. Dort wirst Du genauso wie ich tausende und abertausende kleine und große Dinge tun, aber das ebenfalls als „Arbeit“ zu schätzen, ist sehr viel schwieriger. Und wenn wir selbst schon nicht wertschätzen, was wir tun, wie sollen es dann andere? Ich versuche manchmal, ganz bewusst auch die Zeit mit den Kindern als Job zu sehen. Als sehr sehr schönen (und mega anstrengenden) Job, aber eben als Arbeit zu registrieren. Denn sobald wir die Kinder in der Krippe oder Kindergarten abgeben, ist es ganz klar „Arbeit“ für die Erzieher, warum ist Erziehung mit all seinen Konsequenzen für uns als Mütter dann reines Vergnügen?
    Du siehst, dieses Thema treibt mich um:))))
    Ich verstehe Dich sehr gut und will Dir Mut machen, Deine Arbeit, die Du garantiert in großem Maße leistest, wertzuschätzen und wahrzunehmen! Und all der „Zauberkram“ hilft doch trotzdem oft, weil wir innehalten und bewusst etwas ändern wollen!!!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s