Archiv | 15. Februar 2015

Französisch für Kids

„Danke Papa!“ sagte die Püppi am Esstisch zu Papa.

„Püppi, du musst sagen: MERCI BU BU!„, so ihr großer Bruder.

Gemeint war natürlich MERCI BEAUCOUP.

… seitdem die große Tochter auf einem Gymnasium ist und Latein als 2. Fremdsprache hat, ist es hier zu Hause ein kleiner Virus, denn die kleinen üben Vokabeln auf sämtlichen Sprachen.

Besonders beliebt sind derzeit englisch –
auch mitunter durch den Radio Teddy Sender ausgelöst, wo es jeden Tag 5 neue Vokabeln gibt.

Dann sehr beliebt spanisch –
weil die Lieblingsserie ja Violetta ist, …

Und dann auch noch französisch –
durch die Zeit im Disneyland.

Nein, wir sonst sprechen nicht so viele Sprachen. In meiner Zeit als Hostess in einem Hotel habe ich mir irgendwann einige Vokabeln selber gelehrt auf diversen Sprachen, die ich eben so brauchte:

Danke, Bitte,
Guten Appetit,
heiße Milch, Bier,
Schönen Tag noch,
Guten Morgen,
Entschuldigung, …

Sowas kann man ja immer mal gebrauchen.

Die flotte Feder

smw… unter dem Motto von DIE FLOTTE FEDER zu finden bei PETRA.

https://follygirls.files.wordpress.com/2015/02/die-flotte-feder.jpg

Hier nun meine kleine Geschichte.

SCHNEE-MAGIE

Noch nie erschien ihnen ein Wintertag so wunderbar …

… wie heute, als sie vom hellen Glitzern des in der Nacht neu gefallenen Schnees wach geworden sind. Es muss mindestens die halbe Nacht geschneit haben, denn alle Dächer, Autos und Äste tragen einen weißen Pelz.

Freudig sprangen sie aus den Betten. Ihre Gesichter strahlten, die Augen waren weit geöffnet und ein bezauberndes Kichern war zu hören. „Es hat geschneit!“ konnte man die Kinder aus beiden gegenüberliegenden Zimmern hören.

Kurz darauf trabbelten kleine Füßchen aufeinander zu und in der Mitte des Flures fielen sich die Geschwister hüpfend in die Arme – beide mit der gleichen freudigen Botschaft für den anderen.

Alle sollten es erfahren und so wurde jeder in der Wohnung von der Kinderfreude angesteckt und zum Fenster gezerrt.

Der erste Schnee im Jahr, er ist auch als Erwachsener noch etwas ganz besonderes.

Es duftet so anders, so frisch und klar, es riecht nach Schnee, so dass man gleich alle Fenster aufreißen will oder noch besser gleich einen Schneespaziergang unternehmen möchte.

Am schönsten ist solch ein Tag ohne Schule und wenn Mama frei hat. Wenn dann auch noch die Sonne vom strahlend blauen Himmel lacht und Papa gleich weiß, in welcher Kellerecke der Schlitten steht, dann sind alle Sorgen vergessen.

– gewidmet meinen Kindern.