VFF 2 – ich gebe auf

VFF BuchJa, … ihr lest richtig, …

Ich gebe auf.

Ich liebe veganes Essen und werde das auch weitestgehend beibehalten, einfach weil es mir sehr gut tut, aber ich kann im Moment einfach nicht nach Regeln essen. Derzeit steht der Sport bei mir im Vordergrund  und ich muss auch einiges in meinem Leben neu ordnen, da kann ich mich nicht immer mit dem Attila Hildmann Buch in die Küche stellen.

Zeitschrift VITAL 1/2015

Zeitschrift VITAL 1/2015

Die Grundregeln kenne ich ja und weiß auch, was nahrhafter ist. Meine veganen Frühstücke sind mir einfach die Liebsten und ans Herz gewachsen, dann der Matcha und die grünen Smoothies, … vielleicht habe ich mir zu viel erhofft diesmal und merke, dass mein Körper einfach nicht mehr der jüngste ist und nach 3 Schwangerschaften ganz schön abgebaut hat.

Ich weiß nicht, ob ich meinen Körper jemals wieder so hinbekomme, wie ich es gerne hätte, …. Fakt ist, mit Ernährung hat es diesmal nicht wirklich viel zu tun.

Zeitschrift VITAL 1/2015

Ich fühlte mich in den letzten Wochen auch irgendwie gezwungen das durchzustehen, da mein GöGa mir suggerierte, dass ich doch bitte nochmal eine Challenge machen solle, …

Beschreiben kann ich es nicht, nur dass es mich derzeit auch langweilt und ich einfach nicht mehr kann. Dann ist da noch so eine Sache mit meinem Mann, die erstmal geklärt werden muss und die mir zu schaffen macht. Daneben auch noch 2-5 andere Baustellen, …

Fakt ist, … wenn ich es weiter mache, dann nur noch für mich heimlich und so, aber mehr auch nicht. Ich kann einfach nicht mehr.

Sorry,            

13 thoughts on “VFF 2 – ich gebe auf

  1. hallo winnie,
    ich schau mal bei dir rein. und bin gleich hier hängen geblieben.
    vegane ernährung wäre für mich ja gar nichts.
    und wie es sich hier bei dir liest, kann es auch nicht gut sein.(so für dich)
    essen muss lange satt machen, es sollte energie liefern und den körper mit dem versorgen, was er benötigt, um zu funktionieren und sich selbst zu regenerieren.
    deine smoothies gehören auch bei mir zu einem gesunden tag.
    falls du mal eine anregung für andere ernährungskonzepte brauchst, schau bei mir rein🙂
    ich empfehle gern das buch „die weizenwampe“.
    dieses hat mir im bezug auf ernährung so die augen geöffnet, dass ich mit meiner ernährung heute sehr glücklich bin.🙂 es gibt nichts durchzuhalten und es fühlt sich auch nicht wie verzicht an, wenn ich sage ich esse kein brot und auch keinen zucker!
    es fehlt mir nichts.

    ich wünsche dir, dass du zu einer ernährungsweise findest, die dir gut tut und die dir die nötige energie für deinen, sicher anstrengenden alltag liefert!

    viele grüße kerstin

    • Ohne Brot kann ich nicht, … dafür liebe ich es zu sehr, … vegan ist toll! Ich fühle mich vegan essend wesentlich wohler – das musst du falsch verstanden haben – nur so im stressigen Alltag ist es echt schwer.

  2. Ich kann dich wirklich gut verstehen, mir ging es diese Woche ja genauso mit der Challenge und ich bin total froh, dass ich aufgehört habe, auch wenn es erstmal schwer war, sich selbst einzugestehen, dass man etwas nicht bis zum Ende durchzieht.
    Zum Glück war mein Mann eher die treibende Kraft in Richtung aufhören, aber ich würde auch nicht extra für ihn etwas an mir oder meiner Ernährung ändern. Wieso war deinem Mann das denn so wichtig? Ist er selbst strenger Veganer? Hat er denn überhaupt mitgemacht bei der Challenge?
    Lass dich zu nichts zwingen, das für dich nicht passt.
    Ich bewundere dich, dass du die Challenge so lang gemacht hast und kann dir nur zustimmen, dass es im Alltag einfach 1000 wichtigere Dinge gibt, als alle seine Lebensmittel auf vegane Kriterien und dazu noch Kohlehydratreduktion zu überprüfen. Das ist zum Alltag und allen sonstigen Herausforderungen des Lebens – vor allem mit Kindern – viel zu anstrengend!
    Falls du irgendwann wieder Lust auf eine Challenge hast, mach es und wenn jemand anders denkt du sollst eine machen – lass es.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass mit deinem Fuß und deinem Mann alles wieder in die Reihe kommt!❤ Ich umarme dich!

    • Mein Mann wollte es, weil er wusste, wie gut es mir in Challenge 1 tat, … er wollte mir das Gleiche nochmal gönnen, weil ich noch immer nicht zufrieden mit mir bin. Ich bin mein eigener Herr und ich mache nichts einem anderen zu liebe. zumindest nichts existentielles.
      Der Rest wird schon wieder, …
      Danke für die virtuelle Umarmung❤

      • Vielleicht findest du ja für den Moment einen anderen Weg, mit dir selbst zufrieden zu sein. Und manchmal muss man sich auch einfach andere Ziele stecken als beispielsweise vor fünf Jahren (merke ich gerade selbst nach dem ersten Autschi Muskelkater Tag im Fitnessstudio nach völlig banalen Übungen *blush*). Ich wünsche es dir❤

  3. Wir haben ja unsere Ernährung auch umgestellt.
    Also das Mittagessen ist immer so, wie im Plan vorgegeben.
    Aber wir gönnen uns gern auch mal Kuchen, den brauche ich auch. sonst würde ich zu viel abnehmen.
    Ok, diese ganz dünnen Halwa, die werde ich doch noch irgendwann mal backen.
    Uns schmecken die Gerichte echt gut. Kein Schweinefleisch, nichts Geräuchertes, keine Kartoffeln, Nudeln.
    Liebe Grüße Bärbel

  4. Ich kann so gar nicht mitreden, was das Vegane angeht, liebe Winnie.
    Mich immer nach bestimmten Regeln ernähren müssen, dafür hätte ich zurzeit keine Nerven. Aber auch so wäre das nichts für mich, das ist mir zu starr. Gesünder ernähren als zurzeit, ja das wäre schon gut, aber lieber etwas flexibler.🙂 Und wenn du so etwas machst, dann solltest du das nur tun, weil du es willst und nicht weil andere es wollen, auch wenn es dein Liebster ist.😉
    Ich empfinde das nicht als Versagen, du hörst auf dein Inneres und das ist gut so.

    Es klingt so, als sei das im Moment sowieso alles zu viel auf einmal bei dir. Mach einfach so, wie du dich wohlfühlst. Ich glaube, das ist das Gesündeste.

    Herzliche Grüße,
    Martina

  5. Hmhmh. Also ich finde es sehr gut, wie Du das machst und für mich das ein Gewinn, kein Verlust oder gar Versagen, für das es sich auch noch zu entschuldigen gäbe (!). Es ist doch vollkommen uninteressant, ob Dein Mann irgendwas in Richtung Challenge von Dir möchte. Wenn er das so toll findet, soll er doch selber eine machen und glücklich damit werden. Ehrlich. Du hast schöne Dinge für Dich kennengelernt und erkennst, wo es jetzt an der zeit ist, aufzuhören. Das ist ist grsund, richtig und gut. Du hast allen Grund, stolz auf Dich zu sein. Allem voran, weil Du anerkennst, wie es Dir geht.

    • Ja, du hast Recht und ich konnte mich schon immer auf mein Bauchgefühl verlassen. Vielleicht denke ich hier auch einfach wieder zu viel für andere mit, die damit gar nichts zu tun haben und setze mich so unter Druck.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s