Familienbande

Ein klassischer Fall von:         →          →          →           →            →

Als ich von meiner 12-Stunden-Schicht wieder nach Hause kam, dachte ich echt, ich sehe nicht richtig. Die Verwandtschaft meines GöGa hatte sich die Püppi übers Wochenende ausgeliehen, sie wollten schwimmen gehen und die Cousine von meinem GöGa hat selber eine kleine Tochter und unsere Püppi liebt die Kleine über alles.

Jedenfalls lümmelten alle restlichen 3 auf der Couch und man sah ihnen durchaus an, dass es allen echt schlecht ging. Nein, sie sind nicht krank, nur alle vermissten unsere Kleinste auf ihre Art und Weise:

Sohnemann hatte niemanden, mit dem er Quatsch machen konnte und den er zum Blödsinn machen anstiften kann – er liebt es sich um die Püppi zu kümmern, weil er dann nicht auf sich allein gestellt ist und sich selber beschäftigen muss.

Die große Tochter hingegen hatte einfach niemanden zum knuddeln und knutschen, Haare bürsten und kichern.

Und der GöGa, … dem sah man ja so sehr an, dass man ihm sein Lieblingsspielzeug gestohlen hatte … schließlich ist er sonst rund um die Uhr mit der Püppi zu Gange – kein Weg ohne sie.

Es war ein echt trauriges Bild, wie sie da alle versucht haben, bei Harry Potter mit Chips und Brause zu entspannen und es aber einfach nicht ging. Dramatisch weit offen stand dann auch noch die Tür zu ihrem Zimmer, … wahnsinn, wie sehr dieser kleine Wirbelwind hier doch fehlt, wenn er mal nicht da ist.:mrgreen:

One thought on “Familienbande

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s