Archiv | 24. Januar 2015

Familienbande

Ein klassischer Fall von:         →          →          →           →            →

Als ich von meiner 12-Stunden-Schicht wieder nach Hause kam, dachte ich echt, ich sehe nicht richtig. Die Verwandtschaft meines GöGa hatte sich die Püppi übers Wochenende ausgeliehen, sie wollten schwimmen gehen und die Cousine von meinem GöGa hat selber eine kleine Tochter und unsere Püppi liebt die Kleine über alles.

Jedenfalls lümmelten alle restlichen 3 auf der Couch und man sah ihnen durchaus an, dass es allen echt schlecht ging. Nein, sie sind nicht krank, nur alle vermissten unsere Kleinste auf ihre Art und Weise:

Sohnemann hatte niemanden, mit dem er Quatsch machen konnte und den er zum Blödsinn machen anstiften kann – er liebt es sich um die Püppi zu kümmern, weil er dann nicht auf sich allein gestellt ist und sich selber beschäftigen muss.

Die große Tochter hingegen hatte einfach niemanden zum knuddeln und knutschen, Haare bürsten und kichern.

Und der GöGa, … dem sah man ja so sehr an, dass man ihm sein Lieblingsspielzeug gestohlen hatte … schließlich ist er sonst rund um die Uhr mit der Püppi zu Gange – kein Weg ohne sie.

Es war ein echt trauriges Bild, wie sie da alle versucht haben, bei Harry Potter mit Chips und Brause zu entspannen und es aber einfach nicht ging. Dramatisch weit offen stand dann auch noch die Tür zu ihrem Zimmer, … wahnsinn, wie sehr dieser kleine Wirbelwind hier doch fehlt, wenn er mal nicht da ist. :mrgreen:

Der tägliche Kampf …

… mit dem inneren Schweinehund.

Es gibt echt so Tage, da weiß man einfach nicht, wie man IHN besiegen soll. Seitdem es auf Arbeit nun doch wieder so stressig zugeht, habe ich richtig Schwierigkeiten aus dem Bett zu kommen und nach 10 Arbeitsstunden will ich keinen Sport mehr machen. So kurz nach der Arbeit habe ich immer noch voll Bock einfach mal eine lange Strecke zu laufen, … vielleicht sollte ich meine Sportsachen einfach mit ins Hotel nehmen, denn bin ich erstmal im 3. OG zu Hause angelangt, gehe ich nicht nochmal raus.

Heute habe ich lustlos begonnen und ohne große Motivation dann doch 35 min durchgezogen.

Nach einem Aufwärmtraining begann ich mit einem Sonnengruß:

SonnengrußDann einen Block mit 30 Sätzen Squats.
5 Liegestütze.
51 Sekunden auf der linken Seite planken.
10 Leg-raises.
51 Sekunden auf der rechten Seite planken.
10 Leg-raises.
52 Sekunden planken.
und nochmal 30 Squats.

Wer doch lieber angeleitet werden will, … der kann sich ja gerne ein youtube Video suchen.
Zum Beispiel dieses hier:

Neben mir wieder mein Apfelessig-Trunk … ich liebe den am frühen Morgen <3. Unsere Püppi wird nachher abgeholt zum schwimmen und bleibt dann auch über Nacht, … die freut sich schon wie irre. Ich hingegen darf gleich auf Arbeit aufschlagen – heute Abend ist eine Charity-Veranstaltung. Da muss noch einiges vorbereitet werden, … und ich hab einen Special-Auftrag.