Knigge mal anders

Ort der Handlung:
Berliner U-Bahn

Ich stehe mit etlichen Menschen am Bahnsteig, die U-Bahn fährt ein, hält und die drei Männer vor mir stehen zuerst an der Tür. Alle schon im Rentenalter. Einer betätigt den Türöffner –

……….. die Tür schiebt sich auf und dann:

Alle drei bleiben draußen stehen und bitten sich per Handbewegung gegenseitig in den Waggon. Es ertönte schon wieder das „Bitte zurückbleiben!“ … und wir standen noch immer draußen – das Phänomen bei einem solchen Fall ist dann ja immer, dass plötzlich alle gleichzeitig einsteigen wollen – was auch wieder nicht geht, …

Also, man kann es Knigge-technisch auch echt übertreiben. Ich bin froh, dass ich meine Bahn zum allerletzten Dienst im Hotel besteigen konnte – wäre doof am letzten Tag zu spät zu kommen!

Advertisements

2 Kommentare zu “Knigge mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s