Archiv | November 2012

Attila Hildmann – Rezepte & LINKS

ATTILA HILDMANN – HOMEPAGE

VEGAN FOR FIT 
DAS BUCHGruppe bei FACEBOOKTrailer 1Trailer 2Offizielle SeiteDas ForumVLOGS der ChallengerChallenger Starter Pakete

Rapunzel
Menüs und RezepteJedes Essen zählt

FERNSEHEN
TV Total 2011TV Total 2012 SternTVMDRSat1 (Mousse au Chocolate) – Punkt 12 RezepteZDF WDR

KOCHSHOWS
PetaWDR

Internet
Best Müsliriegel Chili mit ToppingGemüsecurrySpinat-QuinoaTex-Mex BurgerSpaghetti BologneseNasi Goreng

Zeitschriften online
ElleVITALSHAPEGO FEMININFALSTAFFSchrot & Korn Grillparty

Rezepte
ZDF

Frisör mit Herz?

… bei Frau Waldspecht gesammelt:

Neulich bei einem Streifzug durch den Kiez, … eine Werbung bei einem Frisör, … leider finde ich weder die Produkte noch die Preise bei dem ein oder anderen attraktiv oder gar herzig! Auch die Dienstleistung im Allgemeinen lässt oftmals zu wünschen übrig :-(.

OH HAPPY DAY

Ich habe es getan, …

Ich habe mir den kleinen Schlüssel zu unserem Dienstklamottenschrank genommen und habe mutig mal wieder eine L herausgefischt. Vor der Challenge (also noch im September) und auch während der Challenge im Oktober 2012 dann habe ich es versucht, mich von einer XL in eine L zu quetschen, aber das ging gar nicht. Ich sah aus, wie eine Wurst in Pelle. SCHRECKLICH.

Vielleicht sollte ich dazu auch noch sagen, dass die Blusen wirklich sehr klein ausfallen und ich damals auch aus allen Wolken gefallen bin, als es hieß, dass ich nach der Babypause die Blusengröße XL bekomme. Zunächst fragte ich mich, wie ich darin wohl aussehen und untergehen werde, aber dann zeigte sich sehr schnell, dass es auch gerne ein XXL hätte sein können.

Wie auch immer, … Die XL ist Vergangenheit. Die L passt wunderbar, so dass ich sogar noch Platz habe drinnen habe, … allerdings reicht es dann doch noch nicht für eine M – aber daran arbeite ich!!!

Bislang habe ich immer nur an meiner Schürze gemerkt, dass ich schmaler geworden bin. Mit jedem Tag konnte ich meine Bänder besser zusammenbinden :-D. SO TOLL.

Mein Sonntag ♥

Tascheninhalt heute morgen:

Handtuch, 3 Thermoskannen grünen Tee (je 3,5 l), Firestarter (Vegan for fit Buch), Brotdose mit Mandel-Vollkornbrot (darauf „wie Lyoner“-Scheiben, Tomaten, Kresse), Cashewkerne, Waschtasche, Thermo-Sitzkissen, Laufschuhe, …

Zunächst fühlte es sich heute morgen wie ein Flash-Mob an, denn zum Sonntag 9 Uhr im November so viele Menschen in Sportklamotten zu sehen war irgendwie seltsam bewegend. Alle aus der S-Bahn sind dann gleichzeitig ausgestiegen und in die U-Bahn umgestiegen, dann wieder alle gleichzeitig raus aus der noch volleren U-Bahn. Ziel: ehemaliges Flughafengelände Berlin-Tempelhof. Dort wurden in den Hangar 5+6 jede Menge aufgebaut und angeboten … draußen standen am Zieleinlauf Mannschaftszelte … es war eine gute Stimmung, wenngleich das Wetter echt ein November-Wetter war … grau, kalt, trocken, leicht windig, …

9 Uhr wollten wir uns treffen, … ich hab dann mal 9:45 draus gemacht, weil ich als Schlussläufer eh so ewig warten sollte :-(.

10:30 ging es dann los, unser erster Läufer startete für 12 km raus auf die Fläche. Nach 1:05 wechselten wir auf 10 km, die waren nach 1 Stunde dann auch gelaufen, dann meine Kollegin mit 5 km, dann nochmal 10 km und dann endlich ich. Man war mir saukalt. Ich hatte extra den gefütterten Jogginganzug rausgekramt, unter meinem Laufshirt hatte ich noch Thermounterwäsche, hatte Handschuhe an, ein Halstuch um und eine Mütze auf. Dann auf der Strecke war es gut, ich bin recht flott und mit großen Schritten gestartet, habe im ersten km 8 Leute überholt, aber dann wurde die Strecke wirklich krass. Alles ebenerdig, man konnte komplett sehen, wo man entlang laufen muss. Kein Baum, kein Zwischenzielpunkt, … nur Rollfeld und der auch noch aus Beton. OMG … welch eine schreckliche Strecke. Kurzzeitig dachte ich an km 3 nach, ob ich nicht einfach ein Stück laufen soll … ich hatte keinen Bock mehr, außerdem überholten mich jede Menge Läufer/innen, dann niemand am Rand, der angefeuert hat, … oh war das doof. Die Luft war super zum laufen, aber sonst …

Aber zum Schluss habe ich nochmal Kräfte mobilisiert und wir sind unter 4 Stunden mit allen Läufern durch gewesen, … die ersten waren nach 2:12 Stunden oder so fertig – WOW. Da wir eine gemischte Staffel waren, zählten wir in der Männer-Klasse mit … PLATZ 919 … gar nicht übel, oder?! Es sind sooooooo viele Teams gestartet – wahnsinn.

Danach sind wir noch Thai/Chinesisch essen gewesen, … das war super. Für mich gab es Reis, Salat, Tofu in Erdnuss-Soße. Dazu einen Ingwer-Tee. War ein toller Ausklang, … danach war zu Hause nur noch in der Wanne plantschen angesagt. DAS HAT SOOOOOOO GUT GETAN, aber nun habe ich ziemlichen Muskelkater …

Ich habe einen Bärenhunger heute, … Der GöGa hat vegane Kohlrouladen gemacht … soooooooo lecker. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich seitdem ich mich vegan ernähre mein Essen gerne etwas schärfer mag: Ingwer, Curry, Chili, … überall muss ich nachschärfen … sehr komisch. Geht das noch jemanden so?

 

Testlauf

So meine Lieben,

es ist soweit, … am Sonntag starte ich als Schlussläuferin unserer Marathon-Team-Staffel. Ich muss nur 5 km laufen, … naja, mal sehen. Heute bin ich die 5 km also noch einmal zum Test gelaufen, … am Montag oder so sah mein Lauftraining mit nur 2 km etwas dürftig aus. Heute habe ich es ganz locker geschafft.

Wisst ihr, was mir noch aufgefallen ist, seitdem ich doch recht regelmäßig jetzt in diesem Jahr joggen gegangen bin?! Ich habe das Gefühl, dass sich sowohl mein Laufstil als auch meine Haltung beim Laufen verändert hat. Ich laufe raumgreifend, dank meiner ersten richtigen Laufschuhe fühle ich mich groß und meine Beine tragen mich seitdem auch irgendwie von selber. Ja, man könnte meinen, dass ich fliege :-D.

Nun denn, der Sonntag kann kommen.

Ich muss mich noch ein wenig mit meiner neuen APP anfreunden, aber ich denke, das wird, … ich bin auf einem guten Weg. (runastic) Weiterlesen