Archiv | Oktober 2012

[VFF] Tag 31 – Nach der Challenge ist vor der Challenge.

… oder WARUM KANN NICHT JEDER TAG TAG EINS SEIN?

Ja, warum eigentlich nicht … wieso? Nun, meine Challenge ist gestern eigentlich ja beendet gewesen – eigentlich … zum einen muss ich noch einige Straftage dranhängen und zum anderen möchte ich mich künftig einfach weiterhin vorwiegend vegan ernähren.

Die Umstellung vom Omnivor auf Vegan war für mich megakrass … anfangs gar nicht mal so, weil ich da Urlaub hatte und Zeit und überhaupt, aber zum Schluss hin hatte ich einfach – trotz des Wissens um die Tierhaltung etc. hierzulanden und weltweit – einen Appetit auf irgendwas anderes. Was anderes außer Vollkorn, Gemüse, Nussmus, Obst und Tofu. Vielleicht habe ich einfach zu einseitig gegessen in den letzten Tagen, ich weiß es nicht. Fakt ist aber, dass ich mich vegan viiiiiiiiiiiiel besser fühle, es mir besser geht, meine Poren im Gesicht sich verbessert haben, meine Verdauung ist endlich in einem normalen Zustand, ich bin gerne wach, wenn ich müde bin, dann lege ich mich nieder und schlafe sehr tief und fest, …

Ich bin einfach so langsam wieder die, die ich sein will und irgendwann auch schon mal war. Meinem Körper geht es gut – ich sehe, wie die Pfunde schwinden und das wiederum tut meiner Seele unheimlich gut. Und weil es meiner Seele gut tut, finden mich auch meine Kinder und mein GöGa einfach besser, … so schlafe ich viele Fliegen mit einer Klappe und tue dann auch gleichzeitig noch was gutes für die Umwelt und den Klima- sowie Tierschutz, … wow.

Mein Tag heute startete – trotz frei – um 5:30 Uhr. Ich habe mich angezogen und bin zum Bäcker gelaufen, … 20 Minuten dauerte mein frühmorgendlicher Spaziergang. Danach habe ich Frühstück für alle gemacht. Nach und nach kamen sie aus ihren Betten und freuten sich über die Brötchen und Croissants. Brotdosen bestücken und dann ging es los, dass ich mit der Püppi zusammen die Große weggebracht habe. Aus „wir bringen mal weg“ wurde ein 45 minütiger Spaziergang mit der Motte. Es war so schöööööööön mit ihr – es gibt eben kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Kalt war uns beiden nicht.

Danach habe ich fix die Püppi abgegeben, bin in meine Laufsachen – die auch nur noch so an mit schlabbern – gesprungen und habe den Sohnemann zur Schule gebracht, … nachdem er abgeliefert war, bin ich losgelaufen und gelaufen und gelaufen und gelaufen, … letztendlich waren es knappe 9 km in nur 43 Minuten, … wahnsinn … es war aber auch herrlich heute, die klare kalte Luft und dann hatte ich einen guten Schritt und eine gute Atmung dabei, … es war einfach nur geil.

YAHOO-LINK

Eigentlich wollte ich auch noch zum Frisör heute und dies und das, … aber irgendwann ging einfach gar nichts mehr. Naja, … so habe ich dann nur noch das Video gedreht von den letzten beiden Tagen, … das hatte ich mir aufgehoben, weil ich eigentlich viel lieber erzählt hätte, dass ich die Challenge ohne weiteres durchgestanden habe – ich habe mit meinem Gewissen gehadert, … gebe ich preis, dass ich Fleisch und Fisch konsumiert hatte oder verschweige ich es und belüge letztendlich auch mich selber damit?! Naja, …

Morgens gab es Müsli mit Hafermilch, zum Mittag Seitan-Geschnetzeltes und zum Abend einen ganz schnellen Moussaka Reloaded … es geht also weiter … und weiter …  und weiter. Trotz sehr verletzender Kommentare via FB.

 

heute so

 Kurz vor 6 Uhr …

Spaziergang zum Bäcker!

Schön frisch ists draußen!

Wahnsinn, dass mir grad schon ein Grundschulkind entgegen kam, welches in den Frühhort muss …

Manchmal bin ich echt froh, dass mein GöGa zu Hause ist und alles managt!

[VFF] Tag 30 … das ENDE?

Tag 30, … schwupps … schon vorbei … wie jetzt?! So schnell kann ein Monat vergehen, … verrückt. Ich bin doch grad erst bei meinem neuen Körpergefühl angekommen, … krass.

OK, meine Kopfschmerzen hatten ihren absoluten Höhepunkt erreicht und ich bin fix und alle. Ich habe so viele Tabletten geschluckt, wie es OK für mich war. Kalte Kompressen und warmer Tee haben zur Heilung beigetragen. Man, waren die letzten Tage der Horror. Ich konnte gar nichts vorbereiten, weil ich abends einfach nur ins Bett wollte. Demnach sah mein Speiseplan auch recht erbärmlich und absolut nicht fotogen aus. Gestern dann die Ausnahme mit dem Fleisch im Essen und heute tja, da stand der Salat … und ich wollte einfach mal wieder einen anderen Geschmack im Mund haben … Thunfisch. Ich habe versucht zu widerstehen und bin wieder gescheitert. Nun gut, ich bin nicht perfekt – ebensowenig wie so manch anderer.

Die vergangenen 30 Tage haben mir viele neue Rezepte gezeigt, ich weiß nun, was ich aus dem ganzen Mandelmus & Co. machen kann, ich bin fitter den je. Meine Klamotten passen wieder besser – auch wenn es noch ein steiniger Weg werden wird, über die Weihnachtszeit und über den Winter hinweg zu kommen. Meine Grundstimmung ist durchweg positiv, ich bin gut gelaunt und strotze vor Energie (wenn ich nicht gerade Kopfweh habe).

Diese positive Wandlung haben auch meine Kinder mitbekommen und reagieren nun auch ganz anders auf mich … ich glaube, ich bin in all den Jahren noch nie so freundlich und herzlich begrüßt worden – weder von meinem GöGa, noch von den Kids.

Nur 3 kg weniger … so war mein erster Gedanke, aber dann in der Tat die Messungen, … HAMMER, … 17,5 cm habe ich insgesamt am Umfang verloren, … das ist genial. Ich freue mich tierisch! Warum habe ich das nicht eher gemacht?

Tja, so kann es gehen.

Eigentlich gibt es gar keinen Grund aufzuhören, denn ich bin happy, so wie es ist. Mal sehen, wie es dann so ab morgen wird, … ich meine, da habe ich frei und wenn ich nun wieder quasi machen kann, was ich will, … ah … STOPP ich habe ja eigentlich noch etliche Straftage hintendran zu hängen … das darf ich nur meinem Mann nicht sagen, denn der ist eher der Vreestyler und es nervte ihn ziemlich, dass ich genau die Rezepte aus dem Buch machen wollte, … nun denn, …

 

[VFF] Tag 29 – … ausgesetzt …

Tag 29 und ich muss sagen, dass es für mich einfach zunehmend schwerer wird – vor allem aber dann, wenn ich mir nichts vorbereitet habe. Die letzten 2 Tage lag ich quasi schon mit Hammerkopfschmerzen flach – so sehr, wie ich sie schon seit 10 Monaten nicht mehr hatte. Dennoch war ich arbeiten, aber so richtig Lust mir Essen zu machen hatte ich nicht. Morgens war der Amaranth-Joghurt-Pop immer genau das Richtige, aber für Mittags reichte meine Kraft einfach nicht.

Zu dem kam dann heute auch noch, dass unsere Vietnamesischen Zimmermädchen für uns heute mal kochen sollten. Ich habe gehofft, dass sie irgendwo das Fleisch einfach weglassen (also Sommerrollen ohne Fleisch wäre gewiss gegangen) naja, … die haben sich soooooooo viel Mühe gegeben und alles bis ins letzte Detail hergerichtet: Stäbchen, asiatische Fächer an der Wand, sie selbst haben sich in typische Gewänder geschmissen, Glückskekse, … da konnte und wollte ich nicht widerstehen.

So viel Kontakt hatten wir noch nie zu den Mädels und es war soooo gut. Ja, der innere Schweinehund war doch nicht so stark und auch noch nicht so gefestigt vegan. Als Alternative gab es leider auch keinen Salat an diesem Tag, der mir sonst über die Runden geholfen hätte … sorry, … wieder ein Tag, an dem ich nicht stark genug war.

Mein Glückskeksspruch:
DEINE SORGSAMKEIT UND DEIN EINFÜHLUNGSVERMÖGEN WERDEN BELOHNT.

 

[VFF] Tag 28 – Winterzeit ♥

Auf dem Weg zur Arbeit den Sonnenaufgang sehen, hat etwas sehr magisches und kraftvolles. Dank der Zeitumstellung heute auf Winter (eine Stunde zurück) konnte ich heute Morgen endlich wieder in den Genuss kommen – es war zwar furchtbar kalt, aber bei diesem Anblick war alles egal. (Notiz zu morgen früh: HANDSCHUHE MITNEHMEN!)

So verlief dann auch der heutige Tag … zügig, mit vielen Häkchen hinter meinen To Do’s, fast ganz pünktlich Feierabend, endlich mein Vorhaben in die Tat umgesetzt, Wäsche gelegt und verräumt, mit den Kindern gespielt (Schach matt gewesen in nur 5 Minuten , Danke Sohnemann), Kids baden geschickt, mit dem Mann zusammen den Abend gerockt, … dann 20 Uhr erst den PC angeschmissen.

Ja, es war gut. ♥ Das mach ich mal wieder.

Ich bin derzeit durch meine neue Energie am Suchen, wie ich meine Kräfte sinnvoller einsetzen kann. Ich habe es ja schon vor langer Zeit einmal gepostet, dass mein GöGa mehr Mama ist, als ich es bin. Mit der Umstellung der Ernährung nähern wir uns nun alle wieder ein wenig mehr. Es ist gar nicht so einfach … hört sich echt übel an, oder? Ja, ich habe es hier eigentlich so richtig gut …

Essenstechnisch musste ich zum Frühstück und zum Mittag ein wenig improvisieren, weil irgendwie nicht wirklich was in der Kantine für mich dabei war und ich so auch nichts mit hatte. In meinem Spint leben ja seit einigen Tagen gepufftes Amaranth und auch etwas Agavendicksaft, sowie immer etwas zu knabbern … Soja-Jogurt hatte ich heute dabe … also war ein Amaranth-Pop mein Mittagessen. Etwas Feldsalat mit Pilzen und roter Beete fand sich noch in der Kantine an.

Mein Mann kochte am Abend Kürbissuppe (nicht Challenger-tauglich, weil mit Ghee, Brühe und Kartoffeln) und extra für mich und die beiden größeren Kinder die Rote Linsensuppe … die ist mittlerweile mein Favorit geworden.

Da dshini heute mal wieder nicht funktioniert, werde ich genau jetzt auch hier Schluss machen, … KNUTSCHA ♥

 

[VFF] Tag 26

TAG 26 … wahnsinn, wie die Zeit verfliegt.

Da ist doch tatsächlich in nur wenigen Tagen die offizielle Challenge rum und ich habe noch nicht einmal die Hälfte aller Gerichte nachgekocht. Ich habe einfach keine Lust, immer mir was neues beizubringen, wo ich doch mit meinen ersten Mahlzeiten genau ins Schwarze getroffen habe. Naja, … ich hab halt so meine Favoriten und weiß nunmehr, wie ich sie zubereiten soll, …

Mein Tag startete heute Punkt 5 Uhr und ziemlich fit, … ich hab mir schnell noch was zum Mittag gekocht (einfach einen Hokkaido-Kürbis in Stückchen geschnitten und kurz angeschwenkt. Dazu einfach noch einen gut gewürzten halben Naturtofu – in der Kantine habe ich mir einfach noch ein wenig Salat genommen und das reichte gut aus.

Weil ich grad beim Tofu war, habe ich mir einfach einen ganz ganz schnellen Burger gemacht … einfach Brötchen geteilt, Tomate rein, Tofu rein und essen. Locker, leicht, sättigend. Das war mein Frühstück … noch einen Matcha-Shake dazu und ich war arbeitsbereit.

Leider war es heute ziemlich seltsam auf Arbeit, aber ich habe das alles irgendwie gemeistert gekriegt. Solche Tage muss es wohl auch geben. Ab ca. 14 Uhr bekam ich ziemlich starke Kopfschmerzen … die hatte ich schon gewiss 9 Monate lang nicht mehr – ich habe sie aber auch nicht vermisst! Dazu kam auch noch, dass wir unser Frühstücksbuffet neu gestalten sollten … das dauerte lange … erst 16:30 Uhr war ich raus (offiziell habe ich immer 15 Uhr Dienstschluss). Ich bin dann mit meiner Sis zu STARBUCKS gegangen und habe mir einen Sojamilch-Chai-Latte machen lassen … danach ging es langsam wieder besser.

Zu Hause wollte ich mich eigentlich hinlegen, doch schlagartig war ich hellwach und voller Tatendrang, … Wäsche aufhängen, Wäsche waschen, Müll wegbringen, Vogelkäfig reinigen und joggen war ich auch noch. Sooooo geil. Ich bin gelaufen wie ein junger Gott ;-). Etwas mehr als 5 km in einer knappen halben Stunde. Dann noch einige Sit ups und Planks und … ja, es tat gut … die letzten Tage habe ich ja nicht wirklich was getan …

Du willst es ausprobieren, dann klicke HIER!