Cake Pops Versuch

Für die Klassenkameraden zum Geburtstag gestern habe ich einfach Cake Pops machen wollen. Ich wusste, dass sie einfach toll aussehen können und dass sie zuckersüß sein sollen. Nicht schlimm, dann lasse ich eben etwas Süße weg, so dachte ich mir. Ich habe nach einigen Youtube-Videos einige Seiten des www durchforstet und bin dabei auf ein für mich verständliches Rezept gestoßen.

Zunächst muss also ein RÜHRTEIG-KUCHEN gemacht werden. Ich habe allerdings Agavendicksaft anstatt Zucker verwendet. Nachdem dieser fertig gebacken ist, muss er noch auskühlen. Währenddessen kann man dann das FROSTING (aus Frischkäse, Butter und Puderzucker) herstellen. Danach macht man einfach die dunkle feste Kruste lösen und den restlichen Kuchen schön klein zerkrümeln.

Den zerbröselten Kuchen mit dem Frosting mischen und dann kleine Bällchen formen oder in Silikon-Förmchen einfüllen und nun gut durchkühlen lassen.

Danach einfach Schokolade schmelzen und vorbereitete Stäbchen in die Schokolade tauchen, danach in die Förmchen spießen und nochmals kalt stellen. Anschließend richtig in die Schoki tauchen und ordentlich abklopfen, damit nichts mehr später dann heruntertropft. Nach dem Schokobad kann man die Pops einfach in Zuckerstreusel tauchen oder irgendwie anderweitig verzieren.

Zuletzt einfach nur nochmal sehr gut trocknen lassen und schon kann der Ess-Spaß beginnen. Mehr als 2 schafft man eh nicht, weil es einfach zu süüüüüüüß ist. Aber die sehen wirklich nett aus. Man kann so unendlich viele Pops machen, … wenn man die ausreichende Zeit und Ausdauer hat. (einfach mal googlen und dann auf Bilder klicken ;-))

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s