Archiv | 7. September 2012

Ananus nanus

Vor einigen Wochen fand beim Baumarkt OBI eine Pflanzenverkaufsaktion statt, alle Pflanzen der Bromelien-Gattung sowie der Orchideengewächse wurden für 1,00 € verkauft. Mein Mann riecht sowas anscheinend auf 10 km Entfernung, auf jeden Fall kam er mit einigen verschiedenen Pflanzen hier an und verteilte sie in die verschiedenen Räume, dann suchte er im internet nach den einzelnen Sorten und so.

Zwei der Pflanzen hatten eine süße kleine noch grüne Ananas in der Mitte wachsen. Diese wurde noch ein wenig größer und nun ist sie gelb und eigentlich sieht sie REIF aus. Aufgrund des Reifegrades wollte ich wissen, ob diese Form nun auch essbar ist. Also habe ich mir heute die Finger wundgesucht:

A  N  A  N  A  S

N  A  N  U  S

… ja, das soll der Name der Pflanze sein. Hier ein toller LINK und hier noch ein weiterer interessanter LINK.

Also, irgendwo habe ich den Hinweis gefunden gehabt, dass sie essbar sei. Ich habe es dann gewagt und eine aufgeschnitten, … also sie hat sehr gut gerochen, sieht auch innen nach einer Ananas aus, aber … sie war schrecklich widerlich!!!

Sauer, trotz der Reifung auf der Pflanze war sie ziemlich faserig und außerdem war insgesamt mehr Strunk und Schale dran, als Fruchtfleisch, …

Dekorativ ist sie ja, aber zum essen hole ich dann doch die, die mindestens eine nummer Größer sind! 😀

Die Auflösung

Wir hatten Gäste im Hotel, die jeden Morgen einen frisch gepressten O-Saft wollten, … beim Blick in die ausgepresste Orangenhälfte kam mir die Idee zum Rätsel, … ♥