Archiv | 11. August 2012

Schmunzler am Morgen ;-)

Der Samstag-Morgen begann eigentlich ganz super, beim ersten Weckerklingeln bin ich aufgestanden, habe sogar Zeit für einen grünen Tee und einen Joghurt gehabt, meine ganzen Sachen lagen schon bereit, so dass ich nur noch in die Sachen schlüpfen musste, … voll cool. So habe ich eben auch keinen Stress gemacht, um zur Arbeit zu kommen … die eine U-Bahn fuhr mir vor der Nase weg – egal, dann in der S-Bahn musste ich ein wenig Geduld aufbringen, weil eine Schiene gesperrt war. Auch egal war sogar, dass ich dadurch länger auf den nächsten Anschluss warten musste.

In der 2. S-Bahn angekommen hatte ich Platz im Fahrradabteil genommen. Mir gegenüber bot sich dieses Bild → also ich musste unweigerlich schmunzeln und habe heimlich deswegen das Bild geschossen. Na, wisst ihr, warum ich schmunzeln musste?

Dann auf dem Parkplatz von uns angekommen sah ich ein Stück Heimat ← und grinste ein weiteres Mal. Hach war das nett. So kann der Tag doch beginnen!!!

Der Tag war gut, … bis auf einige wenige Verzweifler aufgrund neuer Azubis und zu vielen Gästen auf einem Schlag.

Im Moment läuft mein Leben wirklich super – Projekt GLÜCKLICHER LEBEN ist im vollen Gang!!!

Lernen macht Spaß!

Unser kleines Sorgenkind P. hat nicht nur mit seiner Gesundheit zu kämpfen, nein, er hat das erste Schuljahr quasi nur „abgesessen“. So richtig weiß eben keiner, was er nun kann und was nicht. Jetzt hat er seit einer Woche wieder Schule. Noch standen keine richtigen Hausaufgaben an, aber ich habe mit ihm den Deal, dass wir jeden Tag ein wenig gemeinsam arbeite, so dass er dann zu Weihnachten die Karten schreiben kann, … Heute hatte er allerdings NULL-BOCK-LAUNE und es bedarf einiger Überredungskunst von mir.

Letztendlich habe ich ihn aber doch gekriegt, … wir haben EIERKUCHEN gemacht, natürlich musste erst das Rezept aufgeschrieben werden, … dann musste er lesen, welche Zutaten er braucht und die zusammensuchen … hat super geklappt.

… Nur gegessen hat er keinen einzigen davon 😉

Ihm war dann mehr nach etwas herzhaften (der Rest des Mittagessens), aber er hat uns seine Eierkuchen dann serviert und sich danach liebevoll mit seiner kleinen Schwester beschäftigt, die auch keinen Hunger dann mehr hatte.

Mein Tipp von heute aus dem Hotel:

  • etwas Kartoffelmehl in den Teig mischen

Weitere „Geheimtipps“:

  • etwas Mineralwasser mit Sprudel untermischen
  • für fruchtige Eierkuchen: Apfelstückchen dazu
  • für Vanille-Geschmack: Vanillezucker oder das Mark einer Vanille
  • WIE ESST IHR SO EIERKUCHEN???