Obstboden mal anders

Mein GöGa meinte es neulich einfach zu gut, als er hier 2 kg Erdbeeren angeschleppt hat. Einen Teil habe ich ja für den Rumtopfansatz benutzt, dann ein wenig mehr einfach für Erdbeer-Gnietsch (geschnittene und gezuckerte Erdbeeren) – total lecker mit Cornflakes und Milch oder zu Magerjoghurt/-quark. Dann hatten wir die Erdbeeren irgendwie etwas außer Acht gelassen und sie machten so langsam keinen guten Eindruck mehr.

Sie waren noch gut, aber für einen Obstboden … nein, das wollte ich nicht, also habe ich einfach die entstielten Erdbeeren nochmals kurz ins Wasser geschmissen und dann ganz fein püriert. Zum Süßen habe ich dann ein wenig Agavendicksaft untergemischt.

Mein Plan war, das Püree einfach auf den Kuchenboden zu legen, aber wie kriege ich das fest???

Gelantine, … also hab ich gesucht und in den Schränken:

BIO-Agaranta®

… jehaw, … gefunden. Ich hatte etwas mehr als 1 Liter Püree und habe demnach dann 2 Beutelchen genommen. 200 ml kaltes Wasser dazurühren und einmal aufkochen lassen. Unter rühren noch etwa 1 Minute weiterköcheln lassen und dann das Püree dazumischen.

Unterdessen habe ich auf den gekauften Obstboden einen Springformkranz gelegt und den Obstboden mit ein wenig Vanillepuddingpulver bestreut, damit das Erdbeerpüree nicht den ganzen Boden durchweicht.

Anschließend einfach das Püree vorsichtig aufgießen und dann ab damit in den Kühlschrank. Bereits nach 1,5 Stunden konnte ich den Kranz entfernen – ich war einfach zu neugierig, wie es geworden ist, da ich der Sache nicht so ganz traute.😀

Dann noch weitere 1,5 Stunden im Kühlschrank und FERTIG. Schnell noch mit ein wenig Sahne verziert und ab auf den Kaffeetisch. (Die Sahne scheint aber etwas einzusinken, wenn man die Torte ein wenig länger stehen hat – egal.)

Ich sage euch, wahnsinnig lecker und erfrischend!!!

Das mache ich gewiss mal wieder! … und dieses pflanzliche Geliermittel, … WOW, es ist der Hammer!

9 thoughts on “Obstboden mal anders

  1. oh wow wie lecker sieht der denn aus *sabber* Ich wünsche dir auch noch gute Besserung, habe eben deinen Eintrag bezüglich des Zusammenbruchs gelesen.Ich wünsche dir von Herzen Alles Gute!

  2. Eine geniale Idee hattest du da.
    Das ist ja Spitze!
    Aber Erdbeeren kaufe ich seit etlichen Jahren nicht mehr. ich bekam immer Ausschlag davon. Leider, leider, leider…..

  3. Das ist so gar nix für mich. Ich mag Stücke – vorallem bei Obst auf Kuchen. Auch in Marmelade muss das alles noch zu erkennen sein.

    Ich hätte aus den Erdbeeren bestimmt Literweise Milchshakes gemacht🙂

    • Milchshake war dieses WE leider keine Option, da die Kinder hier herumkränkelten und sich milchfrei ernähren sollten! Ansonsten ja superlecker!!! ♥ Stückchen, … I love Stückchen, aber so war es einfach eine wundervolle Abwechslung!

  4. Hmmm, lecker… 2kg Erdbeeren dürften bei so vielen Personen wie bei euch, aber eigentlich kein Problem sein..die schmecken doch auch so…einfach nur waschen und geniessen… aber gut, dass ihr sie übrig hattet.
    LG
    Ute

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s