Archiv | 17. Juni 2012

Obstboden mal anders

Mein GöGa meinte es neulich einfach zu gut, als er hier 2 kg Erdbeeren angeschleppt hat. Einen Teil habe ich ja für den Rumtopfansatz benutzt, dann ein wenig mehr einfach für Erdbeer-Gnietsch (geschnittene und gezuckerte Erdbeeren) – total lecker mit Cornflakes und Milch oder zu Magerjoghurt/-quark. Dann hatten wir die Erdbeeren irgendwie etwas außer Acht gelassen und sie machten so langsam keinen guten Eindruck mehr.

Sie waren noch gut, aber für einen Obstboden … nein, das wollte ich nicht, also habe ich einfach die entstielten Erdbeeren nochmals kurz ins Wasser geschmissen und dann ganz fein püriert. Zum Süßen habe ich dann ein wenig Agavendicksaft untergemischt.

Mein Plan war, das Püree einfach auf den Kuchenboden zu legen, aber wie kriege ich das fest???

Gelantine, … also hab ich gesucht und in den Schränken:

BIO-Agaranta®

… jehaw, … gefunden. Ich hatte etwas mehr als 1 Liter Püree und habe demnach dann 2 Beutelchen genommen. 200 ml kaltes Wasser dazurühren und einmal aufkochen lassen. Unter rühren noch etwa 1 Minute weiterköcheln lassen und dann das Püree dazumischen.

Unterdessen habe ich auf den gekauften Obstboden einen Springformkranz gelegt und den Obstboden mit ein wenig Vanillepuddingpulver bestreut, damit das Erdbeerpüree nicht den ganzen Boden durchweicht.

Anschließend einfach das Püree vorsichtig aufgießen und dann ab damit in den Kühlschrank. Bereits nach 1,5 Stunden konnte ich den Kranz entfernen – ich war einfach zu neugierig, wie es geworden ist, da ich der Sache nicht so ganz traute. 😀

Dann noch weitere 1,5 Stunden im Kühlschrank und FERTIG. Schnell noch mit ein wenig Sahne verziert und ab auf den Kaffeetisch. (Die Sahne scheint aber etwas einzusinken, wenn man die Torte ein wenig länger stehen hat – egal.)

Ich sage euch, wahnsinnig lecker und erfrischend!!!

Das mache ich gewiss mal wieder! … und dieses pflanzliche Geliermittel, … WOW, es ist der Hammer!

Klick-Seite

Ich habe durch den Blog von CHOGA RAMIREZ zu einer weiteren Seite gefunden, bei der man sich durch diverse Aktivitäten einige kleine Wünsche erfüllen kann. Die Seite finanziert sich und den User über die verschiedenen Werbebanner, die freigeschaltet sein müssen. Das Ganze nennt sich STRAIGHT-WORLD und ist ganz einfach zu benutzen … (bei Interesse einfach Link klicken und mal schauen gehen!):

Während man bei Dshini schon einige Stunden davor sitzt um alle Tagesaufgaben zu lösen, so braucht man hier nur einen Bruchteil der Zeit. Auch hier gilt es Aufgaben zu lösen, allerdings meine ich, dass man hier (noch) viel schneller durch ist.

  • sei zwischen 0 Uhr und 8 Uhr aktiv
  • sei zwischen 8 Uhr und 16 Uhr aktiv
  • sei zwischen 16 Uhr und 24 Uhr altiv
  • schaue dich auf der Seite um (verschiedene Profile, Aufgaben, Aktivitäten, …)
  • bestreite 15 Freundschaftsspiele (diese müssen erst im Account von dir freigeschaltet werden)
  • nimm an der Lotterie teil (kostet 2000 Straighties)
  • Spende auf 3 verschiedene Produktwünsche je 1000 Straighties
  • besuche 5 verschiedene User
  • Spende auf einen Spendenwunsch
  • spiele und gewinne beim Spiel LETTERFINDER
  • finde alle Buchstaben und errate dann das Lösungswort
  • besiege die Gegner bei den virtuellen Spielen (Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf, Kugelstoßen und Hammerwurf)
  • finde 20 Leute, die auf dein Banner bzw. deinen Link klicken
  • logge dich richtig aus

Zusätzlich kann man dann durch kleine Fantasy-Spiele in unterschiedlichen Zeiträumen zusätzlich noch Straighties erlangen oder man fordert Gegner zu Wettspielen heraus.

Ich habe derzeit einen Produktwunsch: SOCKENHALTER, diese kosten 8,98 EUR via amazon … das sind nun 1099000 Straighties. Pro Tag schafft man rund 12000 Straighties … mal mehr, mal weniger. Ich freue mich, wenn ich die Sockenhalter dann tatsächlich in rund 2,5 Monaten mein Eigen nennen darf, aber so dringend notwendig sind sie nun auch nicht, deswegen kaufe ich sie mir nicht selber!

Na neugierig???
Dann lass dir doch auch einen Wunsch erfüllen – und wenn er noch so klein ist!