Darf ich vorstellen? HAPPINEZ

Da sitze ich doch neulich im Wartezimmers einer Arztpraxis und vor mir auf dem Tisch liegen die verschiedensten Frauenmagazine herum, alle mit dem unverkennbaren blauen Einband einer Leihfirma. Die meisten der Zeitschriften kannte ich schon oder sie interessierten mich nicht. Dann jedoch zog eine knallgelbe Zeitung meine Aufmerksamkeit auf sich.

HAPPINEZ ein MINDSTYLE MAGAZINE

… das sagte mir gar nicht, aber ich befand mich bereits im Bann dieser Zeitschrift. Ich blätterte nur 2 Sekunden schnell durch und hatte dann sofort das Verlangen, diese Zeitung besitzen zu wollen. Es ist die perfekte Ergänzung zu meinem neuen Lebensgefühl – also zumindest zu dem, was es wohl in den kommenden Monaten noch so richtig werden soll. Themen, die mich interessieren, die sich mit mir, dem eigenen ICH befassen, Tipps und Tricks rund um Ernährung, Gesundheit, Homöopathie, Spirit, … alles in einem Heft.

Mein Herz schlug schneller und höher und meine beiden Identitäten stritten sich, ob sie mit der Zeitung zur Anmeldung gehen sollten, oder nicht. Da lief in etwa so ab, besonders nachdem ich die Abonnementkarte gefunden hatte:

Engelchen: Geh zur Anmeldung und frage einfach, wo sie die Zeitung her haben!
Teufelchen: Lass es besser, das Telefon klingelt ständig – die haben zu tun!
Engelchen: Fragen kostet nichts!
Teufelchen: Siehst du, da kommen schon wieder neue Patienten, die sind wichtiger als diese Zeitung!
Engelchen: Wer nicht fragt, der nicht gewinnt. Geh hin und bitte einfach nur um die Herausgabe der Abo-Karte!
Teufelchen: Die anderen wollen auch in der Zeitung lesen und außerdem bist du gleich dran!
… es beruhigte sich nach 5 Minuten am Empfang und ich blätterte noch immer in der Zeitung …
Engelchen: JETZT! GEH!

Ich bin zum Tresen gegangen und habe gefragt, wo sie die Zeitschrift her haben (sie war ja nicht blau eingeschlagen). Ich erzählte, wie toll ich sie finde und kam gar nicht dazu zu sagen, dass mir die Abo-Karte genügen würde, als sie mir schon sagte: „Unser Lieferant hat die Zeitung uns mal als Werbung mitgeschickt, sie können sie gerne mitnehmen!“ Ich glaube, dass ich noch 2x gefrragt habe, ob ich das tatsächlich darf – ich muss gegrinst haben, wie ein Honigkuchenpferd. Errötet bin ich wieder ins Wartezimmer zurück, blätterte weiter in der Zeitung und steckte sie zögerlich ein, als ich aufgerufen wurde.

Nach meinem Arzttermin bin ich gleich in den nächsten großen Zeitungsladen gegangen und habe nach dieser Zeitung gefragt – ich wusste ja gar nicht, wo ich hätte suchen sollen. YES, sie hatten hier tatsächlich eine weitere Ausgabe der HAPPINEZ und ich habe sie vom Fleck weg gekauft – 4,95 EUR finde ich für eine Zeitschrift, die alle 2 Monate erscheint nicht viel. Hier aus beiden Zeitschriften nun einige Artikel und Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich kann die Zeitschrift nur empfehlen für all jene, die sich mit BODY & MIND beschäftigen wollen. Ein ABO wäre cool, mal sehen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Darf ich vorstellen? HAPPINEZ

  1. So kann es gehen, wenn das Engelchen gewinnt…;) Sehr cool! Ich mag die Happinez auch sehr gerne. Meine Mitbewohnerin kauft sie des öfteren und dann blättere ich auch schon mal..:)
    Liebe Grüße, Mimi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s