Archiv | Februar 2012

Lauschangriff

Es gibt Menschen, die einfach kein lauschiges Wohnzimmer zum quatschen zu haben scheinen, die müssen sich unbedingt mitten in den öffentlichen Verkehrsmitteln lautstark übers Handy unterhalten. Wirklich herrlich, wenn man da einfach danebensteht und man wirklich jedes Wort versteht.

Also, ich weiß nun, dass der kleine schlafende Fratz im dreirädrigen Buggy Hannes heißt, 9 Monate alt ist und in der „Fremdelphase“ sich befindet. Die Mutter (ich nehme an, dass sie Mitte 30 ist)wohl mit ihrer größeren Schwester telefoniert und in den vergangenen drei Wochen sich nicht so wohl gefühlt hat. Immerzu ist sie haarscharf an einem Infekt vorbeigeschlittert. Ihre Mutter hat ihr in der Zeit mit dem Kleinen geholfen. Sie unterhielten sich über Fasching und ob man das als Kind gut fand. Dass Mutti ihr immer ein Kostüm zu Fasching organisiert hat und sie sich eigentlich nie schlecht in der Verwandlung zur Prinzessin gefühlt hat und sich nun fragt, woher diese Abneigung zu Fasching kommt. Dann hat sie ein Problem damit, dass Hannes in seiner Phase lieber die Arme nach Oma ausstreckt und zu ihr will, als zu ihr – der Mama zu gehen. Diese Überlegung führte gleich zum nächsten Thema: wieso wurde sie nicht umarmt, aber der Kleine, wo sie  doch die Kranke war. Im gleichen Augenblick dann ihr Gedanke, dass sie einer Umarmung ganz negativ gegenüber eingestellt ist und diese wahrscheinlich weder ertragen noch zugelassen hätte. …

OMG.

Kann sie das nicht zu Hause oder unter vier Augen mit der anderen Person bereden? Muss das am frühen Nachmittag in der S-Bahn sein? Also ehrlich, mir wäre das einfach zu intim. Da bekomme ich immer einen kleinen Anfall von FREMDSCHÄMEN. Hätte nur noch gefehlt, dass die anderen Passagiere ihr kleine Zettelchen mit Tipps zugesteckt hätten ;-).

kreidefreie Schule, …

… ein wenig überrascht waren wir schon, als unsere Nini nach Hause kam und meinte, dass heute die Schultafel abgebaut wird.

Und dann???
Wie soll der Unterricht dann stattfinden?

Verwirrt blickten wir zunächst uns und dann unsere Tochter an, die die Antwort aber schon bereithielt:

THE ACTIVE SCHOOLBOARD

… eine interaktive Schultafel. OMG, was ist das denn schon wieder. Diese neuartige Tafel ist quasi ein großer Bildschirm, dieser wird über einen Beamer angestrahlt. Es erübrigt sich mit diesem Board, dass man einen Kassettenrekorder, einen Tageslichtprojektor (Polylux-Gerät), eine Schreib- und Magnettafel, einen Eimer mit Kreidewasser und Schwamm, einen Tafeldienst oder einen Fernseher zusätzlich braucht. Da das Active Board mit einem Rechner verbunden ist, kann man alles gleichzeitig damit verbinden. Man kann Filme zeigen, ins Internet gehen, Referate mittels eines Sticks abspielen, an der Wand direkt arbeiten und so weiter und so fort.

In England haben schon rund 65% der Schulen solche Boards. In unserer Grundschule wurden die ersten 5 aufgebaut. Es gibt andere Schulen, die haben sowohl die Interactive Tafel als auch die „alte Grüne“ noch in den Räumen. Auch unsere Lehrer wollen gerne zusätzlich noch eine Magnettafelseite anbringen, damit man nicht immer nur auf das Board angewiesen ist. Immerhin befinden wir uns noch immer in einer Grundschule – zwar hier in der 4. Klasse (bis zur 6.) – aber ich muss es ehrlich nicht haben, dass mein Kind eingeschult wird um dann an einem Computer zu sitzen jeden Tag – bis zu 7 Schulstunden. Da reicht es doch in der Tat, dass man einen Fernseher und einen Computer zu Hause hat – und selbst die sind schon zuviel.

Ganz ehrlich, ich bin noch nicht ganz so überzeugt. Es gibt zwar eindeutig mehr Pro’s (ich habe hier gleich mal eine Pro & Kontra Tabelle gemacht), aber ich habe auch ziemlich Respekt vor der neuen Technik. Wahrscheinlich kann ich mich eh nicht dagegen wehren, denn früher oder später wird diese KREIDEFREIE SCHULE überall Einzug halten. Umso wichtiger ist es nun, dass wir noch mehr am Nachmittag und am Wochenende mit den Kindern raus gehen werden. Ich hoffe nur, dass die Lehrer/innen verantwortungsvoll damit umgehen und die Zwischenmenschlichkeit nicht verlieren.Wie sieht es bei euch in der Schule aus?
Seid ihr auch schon „kreidefrei“?
Wie steht ihr zu diesem Active Board?

 

motiviert

Auf geht es in die 2. Runde. Gestern der Tag hat wohl doch igrnewie gut getan mit dem Laufen und so. Wahrscheinlich dachte sich das auch mein mann und entließ mich sichtlich zufrieden in die nächtliche Berliner Kälte zum Laufen. Ich weiß nicht, ob er mich loswerden wollte oder einfach nur in Ruhe eine rauchen wollte, … keine Ahnung, Fakt ist, ich habe meinen Startschuss von gestern heute gleich fortgesetzt.

Eigentlich hatte ich mit viel mehr Muskelkater gerechnet, aber da war nichts, … gar nichts. War ich wirklich gestern laufen???

Heute ging es mir richtig gut, ich hatte voll Lust zu laufen und so sind es locker mal 2 km geworden. Zwar war ich auch schon arbeiten, aber irgendetwas hat sich heute einfach anders angefühlt. Ich bin begeistert. Mein Körper scheint es mir auch zu danken. So einige Shirts und Jacken passen unterdessen schon wieder, ohne dass sie zu sehr spannen oder sich nach oben rollen.

Weiter gehts!