ES GIBT TAGE, …

… da lohnt es sich einfach nicht aufzustehen!

Was bitte war denn das wieder für ein Tag? 😯

–> Ich hätte einfach liegen bleiben sollen! <–
  1. Es begann schon alleine mit der Tatsache, dass ich mein altes Handy 3:05 Uhr das erste Mal habe klingeln lassen, dann 3:20 Uhr das nächste Mal. Für einen kurzen Moment war ich hellwach, doch dann entschloss ich mich, mich noch ein wenig an meinen schlafenden Gatten zu schmiegen und bin wieder eingeschlafen. 3:46 Uhr schaute ich erschrocken auf die Uhr und sprang aus dem Bett. 😯 … um 4:05 Uhr fährt mein Bus los.
  2. Die bereits zurecht gelegten Sachen am Vorabend waren irgendwie nicht auffindbar, alles musste ich im Fastdunklen neu zusammensammeln.
  3. Dann wollte ich mir noch die 20 EUR einpacken, die mein Mann mir gestern gegeben hatte, … die sind spurlos verschwunden.
  4. Den Nachtbus habe ich pünktlich geschafft, doch in der S-Bahn sitzend war ich so vertieft ins Handy, dass ich FAST meine Station verpasst habe, an der ich aussteigen muss.
  5. Im Hotel dann das nächste Ding, ich hatte mir vorgenommen (da heute kaum war los war) das Kühlhaus zu putzen und meine Putzliste abzuarbeiten, da ich ja ab Samstag für 2 Wochen in den Urlaub gehe. Plötzlich kommt eine Kollegin aus dem Bankett zu mir und meint so: „ÜBERRASCHUNG! … Dir sind 8 Liter Kaffee im Office ausgelaufen! OH NEIN, nicht auch das noch!!! – Davor habe ich jeden Tag aufs Neue Schiss! –
  6. Mein Buffet musste ich nun alleine lassen, da ich nun das Bankettoffice reinigen musste. In der Zwischenzeit wurde mein Getränkebuffet immer mehr zu einem Schlachtfeld. Racks mit Porzellan und Gläsern stapelten sich, Roomservicebestellungen wollten auch noch erledigt werden, …
  7. Dann hatte ich wieder Luft und habe doch das Kühlhaus gereinigt, bevor ich die neue Ware eingeräumt habe. Nebenher habe ich meine kleine (2×5 Liter) Kaffeemaschine entkalkt. HIMMEL, war das ein Chaos.
  8. Nach dem Abbau des Buffets haben sich 1,5 Liter Multivitaminsaft auf meiner Schürze breit gemacht.
  9. Damit die Kollegen essen gehen können, habe ich die Stellung im Restaurant gehalten. Plötzlich hieß es, die eine Gruppe kommt schon 12:30 Uhr und dann ist da noch ein 5er Tisch. Bitte für 3 Gänge eindecken! Kein Problem, … nur leider war das Besteck in den Schubladen nur sehr schlecht poliert, …
  10. Ich durfte zeitig nach Hause gehen, habe gleich die beiden Großen aus dem Hort mitnehmen wollen: Adrian hatte ein blutverschmiertes Gesicht und blutige Klamotten – er ist mit jemanden zusammengestoßen.
  11. Wir hatten noch einen ERGOTHERAPIETERMIN, die beiden überredeten mich, mit den Fahrrädern dorthin zu fahren. Da mein Mann am Wochenende zuvor mit den Kindern und den Rädern draußen war, dachte ich, dass auch mein Rad chic ist. DENKSTE! Der Lenker war nicht festgezurrt und der Sitz ist noch auf Josina eingestellt gewesen, da sie eine Zeit lang damit gefahren ist – … UND ICH HATTE KEIN WERKZEUG ZUR HAND.
    Aber zum Glück hat auch solch ein Tag ein Ende und zum Glück habe ich bald Urlaub,
    … den brauche ich jetzt auch ganz dringend!!!
Advertisements

3 Kommentare zu “ES GIBT TAGE, …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s