Leistungskurve

Ich wusste schon immer, dass ich zu den Früh-Menschen gehöre, da war es immer egal, wann ich ins Bett bin, meine Nacht war spätestens 6 Uhr beendet und ich war stets um die Uhrzeit fit und frisch und voller Tatendrang. Wenn noch keiner wach war, dann bin ich eben morgens gleich ins Tierheim zum helfen gegangen oder stand im Ponystall und hab gemistet, gefüttert und gestriegelt.

Ich weiß, dass ich all meine to do’s erledigt haben muss, bevor die Uhr 12:00 Uhr mittags geschlagen hat … danach geht bei mir gar nichts mehr. Ich bekomme mich nicht koordiniert und motiviert. Nach 12 Uhr ist tatsächlich nur noch seichtes Zeugs angesagt.

Für meinen Job ist das ja ganz gut, ich stehe zwischen 3 Uhr und 3:30 Uhr auf, fahre gegen 4 Uhr los und habe vorher schon kurz am PC gesessen, mich gewaschen, einen Cappuccino getrunken, teilweise schon was gegessen und so weiter. An Tagen, wo Schule ist, mache ich sogar vorher schon teilweise das Frühstück für meine Lieben.

Zwischen 5 Uhr und 6 Uhr bin ich quasi mit meinen Maschinen alleine, nur in der Küche des HOTELS arbeiten schon die Küchenfeen. ;-). Ich liebe es, ich brauche diese Geräuschkulisse am Morgen:

  • das Mahlwerk der Kaffeemaschine,
  • den Milchaufschäumer,
  • das Blubbern des Wasserkochers,
  • das Klimpern des Geschirrs, … .
  • Herrlich.
    Bin ich krank?

Tja, … das gesamte Frühstücksgeschäft über bin ich eigentlich mehr oder weniger fit und auch gut strukturiert (auch wenn es sehr chaotisch aussieht), aber wenn ich mich zur Mittagspause in die Kantine begebe, dann ist das oft ein Fehler. Wenn ich meine Sachen bis dahin nicht erledigt habe, dann komme ich danach einfach nicht mehr in die Gänge. Furchtbar. Meist habe ich dann gegen 13 Uhr oder 13:3o Uhr eh Schluss, aber oft genug habe ich einfach noch ’ne Menge zu rocken, bis ich gehen kann.

Meine persönliche Leistungskurve sinkt mit jeder Minute nach 12 Uhr. 14 Uhr habe ich dann meinen persönlichen Tiefpunkt erreicht. Jetzt habe ich 2 Optionen, …

  1. ich gehe ins Bett und schlafe – dann wird es aber meist 18 Uhr, ehe ich wieder wach bin oder
  2. ich ignoriere das alles und überwinde irgendwie meinen toten Punkt, dann habe ich später nochmal ein Hoch vom Feinsten und könnte am Abend noch Putzen und machen und tun.

Wer sich die einzelnen Leistungskurven mal ansehen will, der klickt einfach HIER!
Du kennst deinen Leistungstypen noch gar nicht, dann mache diesen TEST!

Advertisements

2 Kommentare zu “Leistungskurve

  1. Bei diesem Tagesablauf hätte ich auch so meine Probleme, aber Du bist stark, Du schaffst es.

    Der Tag hat 24 Stunden und Du bist nach 10 – 12 Stunden rotieren erschöpft, mich wundert es garnicht, da würde ich auch unausstehlich werden.

    Wünsche Dir viele und erholsame Phasen und sende Dir

    g. l. G. Jochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s